Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Gabriel rät Grünen zu generellem Umdenken
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Gabriel rät Grünen zu generellem Umdenken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:20 06.10.2011
Von Matthias Koch
Sigmar Gabriel rät den Grünen zu einem generellen Umdenken. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Der SPD-Bundesvorsitzende Sigmar Gabriel hat die Grünen aufgerufen, ihre Haltung zu Verkehrsprojekten generell zu überdenken. Eine moderne wirtschaftsfreundliche Infrastruktur sei die Grundlage des Wohlstands in Deutschland, dazu gehörten auch Autobahnen, Schienenwege, Stromtrassen und Pipelines, sagte Gabriel der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (Donnerstag-Ausgabe). Es sei ein großer Irrtum der Grünen, wenn sie meinten, das alles sei im 21. Jahrhundert nicht mehr so wichtig.

Das Nein der Grünen zur Autobahn 100 in Berlin sei unverständlich. „Es geht nicht um die Zerstörung von Naturschutzgebieten durch überflüssige Autobahnen, sondern um eine moderne Verkehrsinfrastruktur für eine moderne und dynamische Großstadt.“ Auch beim Streit um das baden-württembergische Schienenbauprojekt „Stuttgart 21“ treffe er auf eine Haltung, die man mit den Worten umschreiben könne: Ich will zwar Wohlstand, aber nicht die damit verbundenen Belastungen. „Es gibt aber keinen Wohlstand und keinen gesellschaftlichen Fortschritt ohne Belastungen“, betonte der SPD-Chef. Mitunter müsse man es hinnehmen, „dass die Bagger sich drehen“.

Anzeige

Gabriel unterstrich: „Ökologischer Fortschritt, mehr Lebensqualität und soziale Sicherheit haben in Deutschland eine wesentliche Voraussetzung: erfolgreiche Industrie, produzierendes Gewerbe, Handel und Handwerk. Deutschland ist nur gut durch die Krise gekommen, weil wir ein Industrieland geblieben sind. Dafür aber brauchen wir eine funktionierende Infrastruktur und dazu gehören auch Verkehrswege.“