Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Pläne für rechtsextreme Fraktion platzen
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Pläne für rechtsextreme Fraktion platzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:04 24.06.2014
Pläne geplatzt: Geert Wilders scheitert mit der Bildung einer rechtspopulistischen Fraktion im Europa-Parlament. Quelle: dpa
Anzeige
Amsterdam

Die Allianz rechtsextremer Parteien im neuen EU-Parlament ist nach Angaben des niederländischen Rechtspopulisten Geert Wilders vorerst geplatzt. Seine PVV werde nicht um jeden Preis Teil einer gemeinsamen Fraktion, zitierte der niederländische Rundfunk Wilders in der Nacht zum Dienstag.

Eine Kooperation mit einer rechten polnischen Partei, die als antisemitisch und frauenfeindlich gilt, wäre für ihn zu weit gegangen. Seine Partei wolle eine Fraktion nicht um jeden Preis bilden. Er setze nun auf einen neuen Anlauf später im Jahr und wolle weiter mit anderen gleichgesinnten Parteien aus Österreich, Belgien und Italien sowie der rechtsextremen Front National aus Frankreich zusammenarbeiten.

Anzeige

Zur Bildung einer Fraktion im Europa-Parlament müssen sich Abgeordnete aus mindestens sieben der 28 EU-Länder zusammenschließen. Der Fraktionsstatus bietet mehr Redezeit und eine größere finanzielle Unterstützung. Er hoffe aber, dass die Bildung einer Allianz noch im Jahresverlauf gelinge. Eine Rechtsextremen-Fraktion gab es bislang im Europäischen Parlament nicht.

dpa/rtr

Dieter Wonka 23.06.2014