Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Gerd Müller entsetzt über Versorgungssituation
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Gerd Müller entsetzt über Versorgungssituation
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 16.10.2017
Gerd Müller zeigte sich entsetzt über die Situation in afrikanischen Flüchtlingslagern. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) zeigt sich anlässlich des heutigen Welthungertags (16. Oktober) entsetzt über die Situation in einigen afrikanischen Flüchtlingslagern. „Ich bin entrüstet über die Situation in den Flüchtlingslagern Dadaab und Kakuma in Kenia und die aktuelle Entwicklung, dort erneut Essensrationen zu kürzen“, sagte Müller dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND, Montag).

„Wir haben die Mittel für das Welternährungsprogramm massiv erhöht. Es ist verantwortungslos, dass sich andere Länder hier ihrer Verantwortung entziehen.“ Damit sich der weltweite Hunger nicht verbreite, müssten die Staaten auf dem afrikanischen Kontinent die Entwicklung der Landwirtschaft zum Schwerpunkt machen. „Afrika kann sich selbst ernähren, eine Welt ohne Hunger ist möglich“, sagte der CSU-Politiker.

Von Jörg Kallmeyer/RND