Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Google-Europachef: "Wir achten die Privatsphäre der Menschen"
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Google-Europachef: "Wir achten die Privatsphäre der Menschen"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:13 15.10.2010
Google-Europachef Philipp Schindler Quelle: dpa
Anzeige

Google-Europachef Philipp Schindler hat betont, dass der Datenschutz beachtet werde. „Wir achten die Privatsphäre der Menschen sehr. Etwas Öffentlicheres als Häuserfassaden gibt es jedoch nicht. Zudem bieten wir in Deutschland Regeln für Street View an, die es in anderen Ländern gar nicht gibt“, sagte Schindler der „Bild“. Die Verlängerung der Widerspruchsfrist begründete der Google-Manager als Reaktion auf die Kritik der Kunden: „Wir nehmen die Sorgen extrem ernst. Deshalb haben wir jetzt die Widerspruchsfrist für Anwohner und Mieter um vier Wochen bis zum 15. Oktober verdoppelt.“

Unterdessen hat die Union eine spezielle Abgabe für den Konzern ins Gespräch gebracht. „Es dient auch der Akzeptanz des Angebots, wenn Google pro Bürger einen Euro an die jeweiligen Kommunen zahlen würde“, sagte der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Johannes Singhammer, dem Blatt. Es seien Fotos von Straßenzügen entstanden, die kommerziell genutzt würden. „Für die darf eine Gemeinde die Sondernutzungsgebühr verlangen.“

Anzeige

Google-Manager Schindler betonte, dass Google bereits seit langem Gespräche mit Datenschützern führe: „Wir haben uns mit den Datenschützern bereits 2009 auf Maßnahmen geeinigt, um auf die Bedürfnisse der Deutschen wegen Street View besonders einzugehen.“ Zur Kritik eines möglichen Missbrauchs der Straßenbilder sagte er: „Es gibt in keinem der 23 Länder mit Street View einen Anstieg der Kriminalitätsrate oder Ähnliches. Wir zeigen nur die Dinge, die jeder beim Spazieren durch eine Straße sehen kann.“

Kein Mensch müsse sich vor Street View fürchten, sagte der Google-Europachef. „In vielen anderen Ländern gibt es keine derartigen Bedenken, manche Länder sind sogar stolz darauf, hier abgebildet zu werden.“ In den Ländern, in denen es Street View bereits gebe, seien die Nutzer durchweg begeistert. “Übrigens nutzen Hunderttausende Deutsche Street View, um sich Städte im Ausland anzusehen“.

apd/dpa