Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Grüne drohen Linken mit Abbruch der Gespräche
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Grüne drohen Linken mit Abbruch der Gespräche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:29 26.09.2009
Die Thüringer Landessprecherin von Bündnis90/Die Grünen, Astrid Rothe-Beinlich (l.), und die Bundestagsvizepräsidentin Katrin Goering-Eckhardt (Bündnis90/Die Grünen).
Die Thüringer Landessprecherin von Bündnis90/Die Grünen, Astrid Rothe-Beinlich (l.), und die Bundestagsvizepräsidentin Katrin Goering-Eckhardt (Bündnis90/Die Grünen). Quelle: ddp
Anzeige

Die Grünen-Bundestagsabgeordnete Katrin Göring-Eckardt ergänzte: „Mit Ina Leukefeld werden wir uns nicht an einen Tisch setzen.“

Linke-Spitzenkandidat Bodo Ramelow zeigte sich verwundert. Er nehme die Äußerungen zur Kenntnis, sagte er. Zum diesem Thema sei in den Sondierungsgesprächen am Freitag alles besprochen worden.

Ramelow widersprach zugleich einem Bericht des Mitteldeutschen Rundfunks, wonach die frühere SPD-Kandidatin für das Bundespräsidentenamt, Gesine Schwan, noch immer für das Amt der Thüringer Ministerpräsidentin im Gespräch sei. „Das Thema spielt keine Rolle“, sagte Ramelow.

Der MDR hatte berichtet, dass seit zwei Wochen Gespräche zwischen dem linken Flügel der Thüringer SPD und Politikern der Linkspartei liefen. SPD-Politiker der Basis in Erfurt hätten ein Gespräch zwischen Schwan und Ramelow eingefädelt. Die frühere Bundespräsidentenkandidatin habe dabei eingewilligt, dass ihr Name bei den Sondierungsgesprächen mit Linken und Grünen zur Sprache komme.

Linke, SPD und Grüne hatten sich am Freitag zu ihrem zweiten Sondierungsgespräch getroffen. Themen waren dabei die Bereiche Soziales, Familie, Frauen und Kultur. „Da sind wir ein gutes Stück vorwärtsgekommen“, sagte SPD-Landeschef Christoph Matschie anschließend.

Nach den Sondierungsgesprächen mit CDU sowie Linken und Grünen am kommenden Mittwoch will der SPD-Landesvorstand am Abend entscheiden, mit wem formelle Koalitionsverhandlungen aufgenommen werden.

ddp

Mehr zum Thema

In Thüringen haben sich Linke, SPD und Grüne bei ihrem dritten Sondierungsgespräch zur Bildung einer rot-rot-grünen Landesregierung angenähert. Das betrifft die Themenbereiche Soziales, Familie, Frauen und Kultur.

26.09.2009

In Thüringen mehren sich die Anzeichen für ein schwarz-rotes Bündnis. Auch das zweite Sondierungsgespräch zwischen SPD, Linken und Grünen am Mittwoch in Erfurt verlief offensichtlich schwierig.

23.09.2009

Nach der Landtagswahl in Thüringen ist die Frage, wer das Land regiert noch nicht geklärt. Nach dem Sondierungsgespräch zwischen Linken und der SPD haben sich Letztere am Sonnabend mit der CDU getroffen, um über eine mögliche Regierungsbildung zu sprechen.

05.09.2009