Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Hartz-IV-Reform im Bundesrat vorerst gestoppt
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Hartz-IV-Reform im Bundesrat vorerst gestoppt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:10 17.12.2010
Anzeige

Das vom Bundestag beschlossene Hartz-IV-Paket ist vorerst gestoppt. Das schwarz-gelbe Vorhaben mit einer Erhöhung des Regelsatzes um 5 auf 364 Euro und dem Bildungspaket für bedürftige Kinder bekam am Freitag in der Länderkammer in Berlin keine Mehrheit.

Damit werden die Hartz-IV-Neuregelungen wahrscheinlich nicht wie vorgesehen zum 1. Januar in Kraft treten können. Der Gesetzentwurf landet nun im Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat, der einen Kompromiss finden muss. SPD und Grüne halten das Hartz-Paket für unzureichend und fordern erhebliche Nachbesserungen.

Anzeige

Entscheidend war, dass sich das von einer schwarz-gelb-grünen Koalition regierte Saarland wie angekündigt der Stimme enthielt. Dies wird wie eine Nein-Stimme gewertet. In der Länderkammer fehlt Union und FDP nur eine Stimme zur Mehrheit.

dpa/afp

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Mehr zum Thema

„Kuhhandel zu Lasten der sozial Schwachen“, „skandalös“, „unmoralisches Koordinatensystem“ - Politiker von SPD und Grünen empören sich über den Beschluss zu den minimal erhöhten Hartz-IV-Regelsätzen. Die FDP verweist auf die Zahlen des Statistischen Bundesamt, nach denen eine höhere Berechnung „fachlich in keiner Weise vertretbar“ gewesen sei.

01.10.2010

Die Koalition plant nach Angaben der FDP eine Erhöhung des Hartz-IV-Satzes für Erwachsene um fünf Euro. Damit sollen sie künftig bei 364 Euro liegen.

26.09.2010

Der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion, Thomas Oppermann, hat der Regierung Trickserei bei der Berechnung des Hartz-IV-Satzes vorgeworfen. Die Regierung habe so lange gerechnet, bis die Erhöhung um fünf Euro herausgekommen sei.

01.10.2010