Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Hunderte demonstrieren gegen NPD-„Heldengedenken“ in München
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Hunderte demonstrieren gegen NPD-„Heldengedenken“ in München
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:49 14.11.2009
Hunderte Menschen haben in München gegen ein von der NPD angemeldetes „Heldengedenken“ demonstriert. Quelle: ddp
Anzeige

Unter dem Motto „Wir wehren uns gemeinsam gegen den Nazi-Aufmarsch“ hatte das Münchner „Bündnis gegen Naziaufmärsche“ zum Protest aufgerufen. Die Demonstranten wollten ihrem Protest nach der Kundgebung mit einem Demonstrationszug durch die Innenstadt Ausdruck verleihen. Eine zweite Gegendemonstration wurde von der Münchner Antifa angemeldet. „Derzeit nehmen daran etwa 400 bis 500 Menschen teil“, sagte der Polizeisprecher.

Die NPD-Veranstaltung war am Freitag in letzter Minute genehmigt worden. Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (BayVGH) hatte Verbote der örtlichen Verwaltungsbehörden aufgehoben. Die Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland, Charlotte Knobloch, kritisierte die Gerichtsentscheidung scharf.

Anzeige

Am Sonnabendnachmittag wollten auch in Wunsiedel Bürger gegen einen NPD-Aufmarsch demonstrieren. Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hatte die Veranstaltung in Wunsiedel zum Gedenken an den verstorbenen NPD-Vize Jürgen Rieger mit der Beschränkung erlaubt, dass jede Form der Erwähnung von Hitler-Stellvertreter Rudolf Heß zu unterlassen sei. Heß liegt in Wunsiedel begraben. Rieger hatte in Wunsiedel viele Jahre lang Neonazi-Aufmärsche zum Gedenken an Heß organisiert. Seit 2005 sind diese Märsche verboten.

ddp