Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Interpol nimmt 25 mutmaßliche Hacker fest
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Interpol nimmt 25 mutmaßliche Hacker fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:35 29.02.2012
Interpol hat 25 mutmaßliche Anonymous-Mitglieder festgenommen. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin/Paris

Interpol sprach bei den Festnahmen von einer Aktion gegen „koordinierte Cyber-Attacken, die von Argentinien, Chile, Kolumbien und Spanien ausgingen“. Die Festgenommenen im Alter zwischen 17 und 40 Jahren stünden im Verdacht, unter anderem Webseiten des kolumbianischen Verteidigungsministeriums, des chilenischen Stromunternehmens Endesa und der dortigen Nationalbibliothek angegriffen zu haben. Insgesamt wurden nach diesen Angaben bereits Mitte Februar in 15 Städten 250 Computer, Handys, andere elektronische Geräte sowie Kreditkarten und Bargeld beschlagnahmt.

Die Anonymous-Bewegung setzt sich für den freien Datenfluss, Redefreiheit und gegen Zensur ein. Unter dem Decknamen starteten Aktivisten schon zahlreiche Angriffe auf Banken, Kreditaktenfirmen, oder auch auf staatliche Einrichtungen. Die Hacker-Vereinigung ist aber nur locker organisiert; im Prinzip kann jeder sich für sie ausgeben, ohne dass das Gegenteil bewiesen werden kann. Eine beliebte Waffe der Netzaktivisten sind sogenannte DDoS-Attacken (Distributed Denial of Service), mit denen ohne viel Aufwand Webseiten lahmgelegt werden können. Dabei werden die Server mit Anfragen überflutet bis sie in die Knie gehen. Zuletzt traf es unter anderem Websites des US-Geheimdiensts CIA, der BundespolizeiFBI und des US-amerikanischen Justizministeriums.

Anzeige

dpa

Mehr zum Thema

Unmengen vertraulicher Daten des US-Militärberaters Stratfor sind vor zwei Monaten in die Hand von Anonymous-Hackern geraten. Diese haben das Material an Wikileaks übergeben, das die Informationen jetzt ins Internet stellen will.

27.02.2012

Die Hackergruppe Anonymous will den Server des Bundestages gehackt haben. Die Gruppe behauptet, geheime Dokumente aus dem Kundus-Untersuchungsausschuss veröffentlicht zu haben. Die Pressestelle des Bundestages hält dagegen: Die Dokumente wären bereits öffentlich zugänglich gewesen.

08.02.2012

Computer-Hackern der Organisation „Anonymous“ ist es gelungen, eine vertrauliche Telekonferenz der Londoner Polizei Scotland Yard und der US-Bundespolizei FBI abzuhören. Die Inhalte der Konferenz wurden von den Hackern im Internet veröffentlicht. Das FBI bestätigte die Angaben am Freitag.

03.02.2012
29.02.2012
28.02.2012