Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Israel bombardiert zahlreiche Ziele im Gazastreifen
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Israel bombardiert zahlreiche Ziele im Gazastreifen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
09:17 24.02.2011
Anzeige

Nach einem Raketenangriff auf die israelische Stadt Beerscheva hat Israels Luftwaffe in der Nacht zum Donnerstag zahlreiche Ziele im Gazastreifen bombardiert. Es waren die schwersten Angriffe in dem Palästinensergebiet seit dem Gaza-Krieg vor gut zwei Jahren. Das bestätigte eine israelische Militärsprecherin. Seit Mittwoch wurden bei israelischen Angriffen in dem Küstenstreifen am Mittelmeer ein Palästinenser getötet und 13 verletzt. Augenzeugen berichteten, in der Nacht hätten israelische Kampfjets und Hubschrauber immer wieder Ziele im Gazastreifen attackiert. Es habe eine kriegsähnliche Atmosphäre geherrscht.

Bei einem der Luftangriffe wurde nach palästinensischen Berichten eine Gruppe von Aktivisten der radikalen Organisation Islamischer Dschihad getroffen. Zwei von ihnen seien dabei verletzt worden, teilte ein Krankenhaus in Chan Junis mit. Bei weiteren Angriffen wurden Trainingslager der im Gazastreifen herrschenden Hamas-Organisation beschädigt.

Anzeige

In der Wüstenstadt Beerscheva war am Mittwochabend erstmals seit zwei Jahren eine Rakete des Typs „Grad“ eingeschlagen. Sie traf einen Hof, die nebenan lebende Familie wurde jedoch nicht verletzt, weil sie nach Raketenalarm einen Schutzraum aufgesucht hatte. Die Stadt mit etwa 200.000 Einwohnern liegt außerhalb des Gebiets, das für gewöhnlich mit Raketen aus dem Gazastreifen angegriffen wird. Militante Palästinenser hatten die Rakete abgefeuert, nachdem israelische Soldaten im Grenzbereich einen Palästinenser getötet und elf weitere verletzt hatten.

dpa

Mehr zum Thema

Israel will nach einem arabischen Medienbericht den Palästinensern ein neues Friedensangebot unterbreiten, um direkte Gespräche zur Lösung des Nahost-Konflikts auf den Weg zu bringen. Demnach sei der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu bereit, den Palästinensern 90 Prozent des von Israel besetzten Westjordanlandes zu überlassen.

13.08.2010

Das Sicherheitskabinett um Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat die Lockerung der vor drei Jahren verhängten Blockade des Gazastreifens beschlossen. Das berichteten israelische Medien am Donnerstag.

17.06.2010

Das israelische Kabinett hat Millionen-Investitionen für jüdische Siedlungen im Westjordanland durchgewunken. Die Minister sprachen sich am Sonntag mit 21 Ja- zu fünf Gegenstimmen dafür aus, eine Reihe jüdischer Siedlungen in dem Palästinensergebiet zu „nationalen Prioritätszonen“ Israels zu erklären.

13.12.2009
Anzeige