Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Juncker wirft Orban Verbreitung von Fake News vor
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Juncker wirft Orban Verbreitung von Fake News vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:22 14.12.2018
Jean-Claude Juncker, Präsident der Europäischen Kommission. Quelle: Geert Vanden Wijngaert/dpa
Brüssel

EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker hat den ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban scharf angegriffen und ihm die Verbreitung von Falschnachrichten vorgeworfen. „Wenn Herr Orban beispielsweise sagt, dass ich für den Brexit verantwortlich und schuldig bin - Fake News. Wenn er sagt, dass Migranten für den Brexit verantwortlich sind - Fake News“, sagte Juncker nach dem EU-Gipfel in Brüssel. Die Verantwortlichen dürften nicht nur bei anderen gesucht werden, sondern auch in den eigenen Reihen.

Zuvor hatten Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihre Kollegen mit Blick auf die bevorstehende Europawahl vor der Einflussnahme durch systematisch verbreitete Falschnachrichten gewarnt. Diese seien eine „echte Herausforderung für unsere demokratischen Systeme“, heißt es in der Abschlusserklärung des EU-Gipfels. Die EU-Spitzen rufen zu zügigem und entschlossenem Handeln auf nationaler und europäischer Ebene auf.

Lesen Sie auch: Brexit-Drama geht weiter –Was der EU-Gipfel gebracht hat

Von RND/dpa/lf

Das Bundeskriminalamt (BKA) trauert um seinen ehemaligen Präsidenten Horst Herold. Der bekannte Terroristenjäger starb im Alter von 95 Jahren. Bekannt wurde er durch seine Entschlossenheit im Kampf gegen die RAF.

14.12.2018

Nach den Anschlägen auf die Weihnachtsmärkte in Straßburg und Berlin stellt sich mehr denn je die Frage, ob Europa ausreichend gegen entsprechende Taten gewappnet ist. Die Antwort fällt ernüchternd aus.

14.12.2018

Der letzte EU-Gipfel des Jahres ist vorbei. Entscheidende Fortschritte haben die Staats- und Regierungschefs aber nicht gemacht. Welche Themen im Fokus standen? Ein Überblick.

14.12.2018