Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Käßmann fordert mehr Lasten für Reiche bei Sparpaket
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Käßmann fordert mehr Lasten für Reiche bei Sparpaket
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:29 19.06.2010
Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige

Die frühere Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Margot Käßmann, hat eine stärkere Beteiligung der Reichen am Sparpaket der Bundesregierung gefordert. „Wer mehr leisten kann, sollte auch mehr zur Solidargemeinschaft beitragen als andere“, sagte die ehemalige Landesbischöfin dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. „Geiz gehört schon in der Bibel zu den Lasterkatalogen und ist überhaupt nicht „geil“.“ Man müsse wachsam sein, dass nicht der soziale Friede gefährdet werde. „Die Entsolidarisierung der Gesellschaft ist ein großes Problem.“

Gegen das Sparpaket der Bundesregierung gibt es heftige Proteste. Kritiker sehen darin zu starke Belastungen auf Kosten der sozial Schwachen. Das größte Sparpaket der bundesdeutschen Geschichte soll den Haushalt bis Ende 2014 um 80 Milliarden Euro entlasten.

Anzeige

dpa

Mehr zum Thema

Nach zwei Tagen Haushaltsklausur hat die Regierung den Durchbruch geschafft und sich auf ein milliardenschweres Sparpaket geeinigt.

07.06.2010

Finanzminister Wolfgang Schäuble hat das 80-Milliarden-Sparpaket der Bundesregierung verteidigt. Den Vorwurf der Schieflage bei den Einschnitten wies er am Mittwoch im Bundestag zurück: „Unsere Entscheidungen sind maßvoll, sie sind sozial verantwortbar, sie stärken unsere Chancen für künftiges Wachstum.“

09.06.2010

Bei Opposition und Gewerkschaften formiert sich massiver Widerstand gegen die von der Bundesregierung verkündeten Sparpläne. Die Maßnahmen seien „extrem feige, weil die Verursacher dieser Krise geschont und Bedürftige rasiert werden“, sagte die SPD- Generalsekretärin Andrea Nahles am Montagabend im SWR-Fernsehen.

08.06.2010