Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Kritik an EU-Verfahren gegen Gazprom
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Kritik an EU-Verfahren gegen Gazprom
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:48 09.09.2012
Wladimir Putin bei dem Treffen des Asien-Pazifik-Forums Apec. Quelle: dpa
Wladiwostok

Kremlchef Putin warf der EU vor, mit der juristischen Verfolgung des Moskauer Energiegiganten Gazprom die momentanen Probleme in der Eurozone verdecken zu wollen. "Europa will politischen Einfluss zurückgewinnen, und wir müssen dafür zahlen", sagte Putin am Sonntag vor Journalisten in der ostrussischen Stadt Wladiwostok nach einem Treffen des Asien-Pazifik-Forums Apec. Mit der Aufnahme osteuropäischer Staaten habe die EU sich verpflichtet, die neuen Mitglieder zu finanzieren.

"Nun hat offenbar irgendwer in der EU-Kommission entschieden, dass ein Teil der Unterstützung wieder hereingeholt werden muss", meinte der russische Präsident. Einen "Handelskrieg" zwischen Russland und der Europäischen Union schloss Putin allerdings aus. Die EU-Kommission wirft Gazprom vor, die Konkurrenz auszuschalten und die Gaspreise hochzutreiben. Der Monopolist gilt als wichtige außenpolitische Waffe des Kreml.

dpa

Wenn es um Syrien geht, funken der Westen und Russland weiter auf unterschiedlichen Wellenlängen. Russland sieht durch die Sanktionen gegen Syrien seine Wirtschaft geschädigt. Der Westen hält dagegen.

08.09.2012

US-Präsident Barack Obama legt im Endspurt des Wahlkampfes in der Gunst der Wähler weiter zu. Allerdings bleibt es nach drei neuen Umfragen bei einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit seinem republikanischen Herausforderer Mitt Romney.

08.09.2012

Die Arbeitsministerin steht zu ihrem Rentenkonzept für Geringverdiener - auch wenn es in der Koalition zerpflückt wird. Die SPD hält einen eigenen Vorschlag dagegen: die „Solidarrente“.

08.09.2012