Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Merkel ermutigt FDP-Chef Westerwelle zum Weitermachen
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Merkel ermutigt FDP-Chef Westerwelle zum Weitermachen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:43 02.01.2011
Der angeschlagene FDP-Vorsitzende Guido Westerwelle Quelle: dpa
Anzeige

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den angeschlagenen FDP-Vorsitzenden Guido Westerwelle nach Informationen der „Bild am Sonntag“ bei mehreren vertraulichen Gesprächen im Kanzleramt zum Durchhalten ermuntert. Das habe das Blatt aus Regierungskreisen erfahren, schrieb die Zeitung. Auch CSU-Chef Horst Seehofer habe an den Zusammenkünften in den vergangenen Wochen teilgenommen und dem Vizekanzler und Außenminister den Rücken gestärkt.

„Die laufenden Personaldebatten rund um Westerwelles Person sind pures Gift. So, wie das in den letzten Wochen in der FDP gelaufen ist, darf man sich über schlechte Umfragewerte nicht wundern“, sagte Seehofer der „Bild am Sonntag“. Aus seiner Sicht lägen die Probleme der FDP jedoch nicht in der Person ihres Vorsitzenden begründet. „Das hat viel mit Politikinhalten zu tun.“

Anzeige

Mit Blick auf eigene Erfahrungen warnte der CSU-Vorsitzende die FDP vor einer Demontage ihres Parteichefs: „Es sind stets dieselben Stufen: Erst kommt der Erfolg, dann schleichen sich Fehler ein, dann beginnt die Suche nach Sündenböcken. Und am Ende kommt die Selbstfindungsphase. Noch keine Partei stand nach einer ungeordneten Personaldebatte besser da als vorher.“

Zur einer möglichen Bereitschaft der Christsozialen, im Rahmen einer Kabinettsumbildung das Auswärtige Amt zu übernehmen, sagte Seehofer: „Die CSU hat viele gute Leute. Sie kann sehr viele Ressorts besetzen.“

Vor dem Dreikönigstreffen der Liberalen am kommenden Donnerstag sagte FDP-Gesundheitsminister Philipp Rösler über Westerwelle: „Guido Westerwelle ist der beste Wahlkämpfer, den wir haben. Er wird uns erfolgreich in die Wahlkämpfe des Superwahljahres 2011 führen. Und in diesem Jahr wird die FDP ihr Tief gemeinsam mit Guido Westerwelle überwinden.

dpa/dapd

Mehr zum Thema

Geht es nach den Bundesbürgern, sollte FDP-Chef Guido Westerwelle sein Parteiamt abgeben. 49 Prozent der Deutschen sprachen sich in einer Emnid-Umfrage für einen Rücktritt des Liberalen aus.

25.12.2010

Das politische Schicksal von FDP-Chef Guido Westerwelle wird sich spätestens nach den Landtagswahlen im Frühjahr 2011 entscheiden.

20.12.2010

Tagelang hat FDP-Chef Westerwelle in der Öffentlichkeit geschwiegen. Vor der Abreise in den Weihnachtsurlaub macht er jetzt deutlich, dass er von Rücktritt nichts wissen will. Aber zur Ruhe kommt die kriselnde Partei damit noch lange nicht.

19.12.2010