Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Seehofer mit großer Mehrheit wiedergewählt
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Seehofer mit großer Mehrheit wiedergewählt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:11 08.10.2013
Landtagspräsidentin Barbara Stamm vereidigt Ministerpräsident Horst Seehofer nach seiner Wiederwahl im bayerischen Landtag. Quelle: Peter Kneffel
Anzeige
München

Seehofer erhielt am Dienstag im Münchner Landtag 100 von 176 abgegebenen Stimmen. Es ist die zweite Amtszeit des 64-jährigen CSU-Vorsitzenden, der seit 2008 Regierungschef ist. 70 Abgeordnete stimmten mit Nein, 5 enthielten sich, ein Stimmzettel war ungültig.

Unmittelbar nach seiner Wiederwahl hat Seehofer erneut bekräftigt, während der vollen Legislaturperiode im Amt bleiben zu wollen. Er werde mit voller Kraft „die vollen nächsten fünf Jahre für die Zukunft Bayerns arbeiten“, sagte er am Dienstag im Landtag. Angesichts der absoluten Mehrheit der CSU im Parlament versicherte der alte und neue Regierungschef, man werde damit verantwortungsvoll umgehen. „Vertrauen ist die Währung der Politik“, sagte Seehofer.

Anzeige

Die CSU stellt im neuen Landtag 101 der 180 Abgeordneten. Darunter ist auch Seehofer, der anders als vor fünf Jahren nun selbst einen Sitz im Landtag hat. Er werde sich „sicherheitshalber“ auch selbst wählen, sagte Seehofer kurz vor der Sitzung. 2008 hatte er 104 von 184 abgegebenen Stimmen erhalten. Damals hatte die CSU keine eigene Mehrheit, sondern musste eine Koalition mit der FDP eingehen.

dpa

Mehr zum Thema
Deutschland / Welt Sondierungsgespräche bei SPD und CDU - Wie passen Schwarz und Rot zusammen?

Heute beginnen die Sondierungsgespräche für eine Große Koalition. Die Union könnte am Ende Mindestlöhne akzeptieren, die SPD das Betreuungsgeld hinnehmen – doch beide Seiten wollen sich so teuer wie möglich verkaufen. Eine Gegenüberstellung.

06.10.2013

Stehen sich Union und Grüne doch nicht so ablehnend gegenüber wie immer behauptet? Auf beiden Seiten werden die Stimmen für eine Annäherung lauter. Vor den Sondierungen appelliert die Union aber gleichzeitig an die "staatspolitische Verantwortung" der SPD.

02.10.2013

Im Wahlkampf standen sich Union und SPD beim Thema Steuererhöhungen noch unversöhnlich gegenüber. Jetzt gehen beide Lager plötzlich auf Schmusekurs. Eine Analyse von Dirk Schmaler.

Dirk Schmaler 06.10.2013
Klaus Wallbaum 08.10.2013
Deutschland / Welt Kampfabstimmung bei den Grünen - Wer schafft es an die grüne Spitze?
08.10.2013