Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Mutmaßlicher Datenskandal mit EC-Karten
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Mutmaßlicher Datenskandal mit EC-Karten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:20 14.10.2010
Deutschlands größter EC-Netzbetreiber soll Kontodaten mit Kunden- und Rabattkarten abgeglichen haben. Quelle: Nancy Heusel
Anzeige

Ein mutmaßlicher neuer Datenskandal zulasten von Millionen Verbrauchern hat die Hamburger Datenschützer auf den Plan gerufen. Mitarbeiter der Behörde wollten am Donnerstag die Hamburger Firma Easycash Loyalty Solutions prüfen. Nach Recherchen von NDR Info soll Deutschlands größter EC-Netzbetreiber Easycash den Abgleich von Kontonummern, die beim Einsatz von EC-Karten gespeichert wurden, mit den Daten von Kunden- und Rabattkarten vornehmen. Betroffen wären demnach bis zu 14 Millionen Verbraucher.

„Wir wollen uns vor Ort ein Bild von der Firma machen und dessen, was sie tatsächlich tut“, sagte Hamburgs Datenschutzbeauftragter Johannes Caspar. „Illegal wäre es, wenn zwei Firmen unterschiedliche Datenbestände mit unterschiedlichen Zwecksetzungen etwa aus dem bargeldlosen Zahlungsverkehr und von Kundenkarten zusammenführen, ohne dass der Verbraucher dies weiß und dem zustimmen konnte“, erläuterte Caspar.

Anzeige

dpa

Mehr zum Thema

Die Postbank hat offenbar einen Datenskandal: Kontodaten von Postbank-Kunden sind laut Stfitung Warentest von tausenden freien Mitarbeitern des Instituts einsehbar.

26.10.2009

Die Überwachung von Mitarbeitern ist nach Einschätzung des Bundesdatenschutzbeauftragten Peter Schaar gängige Praxis in deutschen Unternehmen. „Mitarbeiter zu überwachen, ist eine sehr weit verbreitete Praxis“.

22.06.2009

Bei der Deutschen Postbank zeichnet sich eine neue Datenaffäre ab: Die etwa 4000 selbstständigen Postbank-Vermittler können offenbar problemlos auf Kontodaten von Postbank-Kunden zugreifen.

Albrecht Scheuermann 26.10.2009