Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt NSA-Chef ruft Hacker zur Mithilfe auf
Nachrichten Politik Deutschland / Welt NSA-Chef ruft Hacker zur Mithilfe auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:46 01.08.2013
„Wir stehen für Freiheit“: NSA-Chef Keith Alexander. Quelle: dpa
Washington

Der Chef des US-Geheimdienstes NSA, General Keith Alexander, hat bei einer Konferenz in Las Vegas die anwesenden Hacker aufgerufen, dem Geheimdienst bei seiner Aufgabe zu helfen. Alexander sagte am Mittwoch nach Angaben der „Washington Post“: „Wir stehen für Freiheit.“ Die Hacker sollten dem Geheimdienst helfen das Land zu verteidigen.

Er sagte, die NSA-Mitarbeiter wollten Terroristen finden und beobachten und nicht normale Amerikaner. Die Medien stellten Fakten über NSA-Programme falsch dar. Der Ruf der Mitarbeiter des Geheimdienstes sei beschädigt, weil nicht alle Tatsachen auf dem Tisch lägen. Die „Washington Post“ schrieb der Auftritt von Alexander in Las Vegas sei Teil einer Kampagne der Öffentlichkeitsarbeit, um besser zu erklären, was die NSA tue.

Ein am Mittwoch veröffentlichtes Dokument des Informanten Edward Snowden untermauert unterdessen den Vorwurf, dass die NSA praktisch unbegrenzten Zugriff auf Internetdaten der Menschen weltweit hat. Die britische Tageszeitung „The Guardian“, die auch die ersten Snowden-Enthüllungen öffentlich gemacht hatte, stellte eine NSA-Präsentation ins Netz. Danach haben NSA-Mitarbeiter über ein Programm namens „XKeyscore“ Zugriff auf gewaltige Datenmengen.

dpa

Mehr zum Thema

Alles halb so wild? Der frühere SPD-Innenminister Otto Schily hat seine Partei davor gewarnt, die Ausspähaffäre zum Wahlkampfthema zu machen. Die Furcht vor dem Staat trägt nach Ansicht des 81-Jährigen „wahnhafte Züge“. In einem Interview mit dem „Spiegel“ sagte Schily, man solle nicht so tun, als ob die größte Gefahr für die Menschen in Deutschland von der amerikanischen NSA ausgehe.

28.07.2013

Seit Wochen hält sich die Empörung über die Datensammelwut des US-Geheimdienstes. Nun wird der Ärger auch auf die Straße getragen: Tausende protestieren bei Sommerhitze gegen die Überwachung - wenn auch etwas weniger als erwartet. Die SPD lässt ebenso nicht locker.

27.07.2013
Deutschland / Welt Verfassungsschutzchef nimmt Behörde in Schutz - „Amerikaner greifen keine Daten ab“

In der Spähaffäre sieht Verfassungsschutzchef Maaßen die Vorwürfe gegen deutsche Dienste als erledigt an. Zudem nimmt er seine eigene Behörde in Schutz: „Es gibt keine Anhaltspunkte dafür, dass die Amerikaner Daten in Deutschland abgreifen.“

27.07.2013

Warum bekommen die Deutschen so wenige Kinder? Sie kosten zu viel Geld – so lautete die häufigste Antwort bei einer Umfrage der Hamburger Stiftung für Zukunftsfragen.

01.08.2013

Die Vereinten Nationen schicken ein Chemiewaffen-Expertenteam nach Syrien. Die Mission werde "sobald wie möglich" in das Bürgerkriegsland aufbrechen, teilten die UN am Mittwoch in New York mit.

31.07.2013

Habil Kilic war das vierte Opfer der Neonazi-Terroristen des NSU. Zeugen schildern, wie sie den 38-Jährigen in seinem Laden fanden - weniger als 100 Meter vom nächsten Polizeirevier entfernt.

31.07.2013