Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Opposition will de Maizière vor NSA-Ausschuss zitieren
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Opposition will de Maizière vor NSA-Ausschuss zitieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:21 15.05.2015
Die Opposition fordert: Thomas de Maizière soll sich vor dem NSA-Untersuchungsausschuss verantworten.  Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

De Maizière war von 2005 bis 2009 Chef des Kanzleramts. Bereits in dieser Zeit soll der Bundesnachrichtendienst (BND) für den US-Geheimdienst NSA auch den Datenverkehr europäischer Instanzen abgeschöpft haben, was gegen deutsche und europäische Interessen verstoßen haben soll. Das Kanzleramt hat die Aufsicht über den BND.

„Wir müssen die Ebene des Bundeskanzleramts einbeziehen“, sagte Renner. Sonst könne der Ausschuss seine Aufklärungsarbeit nicht richtig erledigen. In der vergangenen Woche war die Opposition mit dem Antrag auf Sondersitzungen unter anderem mit de Maizière bereits an der Koalition sowie an Bundestagspräsident Norbert Lammert gescheitert. Für Lammert war ein Argument, die Anträge nach einer Prüfung abzulehnen, dass Sondersitzungen während Plenardebatten in der Regel nur zugelassen würden, wenn alle Fraktionen mitziehen.

Anzeige

Nun beantragte die Opposition die Vernehmung erst für den Nachmittag - nach Ende der regulären Plenarsitzung. 

dpa

Mehr zum Thema

US-Richter haben den Geheimdienstlern die Grenzen aufgezeigt. Das massenhafte Sammeln der Telefon- und Internetdaten von US-Bürgern ist illegal – und Präsident Brack Obama muss den umstrittenen Patriot Act ändern.

Stefan Koch 11.05.2015

SPD-Chef Sigmar Gabriel wird vorgeworfen, Angela Merkel ins Zentrum der Geheimdienstdebatte manövriert zu haben. Aber will Gabriel wirklich einen Bruch mit der Kanzlerin? Ein Kommentar von Harald John. 

10.05.2015

Der BND hat seine Kooperation mit dem US-Geheimdienst NSA bei der Satellitenaufklärung zurückgefahren. Wie verhalten sich die USA in der Spionageaffäre? Helfen sie oder blockieren sie?

07.05.2015