Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Parteivorsitz: Röttgen tritt angeblich gegen Laschet an
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Parteivorsitz: Röttgen tritt angeblich gegen Laschet an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:24 18.08.2010
Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) Quelle: dpa
Anzeige

Bundesumweltminister Norbert Röttgen will sich nach Informationen der „Bild“-Zeitung am Mittwoch in Düsseldorf offiziell zu seiner Kandidatur äußern. Eine Mitgliederbefragung soll die Weichen stellen.

Ein Sprecher der nordrhein-westfälischen CDU sagte der Deutschen Presse-Agentur (dpa) in Düsseldorf am Montagabend, er könne zu der Meldung nichts sagen. Röttgen hat laut „Bild“ mit dem noch amtierenden CDU-Landeschef Jürgen Rüttgers (59) gesprochen und dann am Montagabend Laschet telefonisch seine Pläne übermittelt. Der 45- Jährige habe außerdem einen Brief an alle Entscheidungsträger der Landes-CDU geschickt.

Anzeige

Nun plane die Partei mehrere Regionalkonferenzen, bei denen sowohl Röttgen als auch Laschet auftreten sollen, schreibt die „Süddeutsche Zeitung“ (Dienstag). Nach diesen Konferenzen könnten die 160 000 Mitglieder der CDU in Nordrhein-Westfalen entscheiden, wer ihre Partei künftig führen soll.

Laschet war bisher der einzige Kandidat für die Nachfolge von Rüttgers an der Spitze des größten CDU-Landesverbandes. Er hat für seine Kandidatur die Unterstützung des Vorsitzenden der CDU- Landtagsfraktion, Karl-Josef Laumann, und des Landes-Generalsekretärs Andreas Krautscheid. Auch mehrere Bezirksvorsitzende der NRW-CDU hatten sich für Laschet ausgesprochen.

Laschet war bis zur Landtagswahl im Mai 2010 Integrationsminister in NRW. Röttgen ist seit September 2009 Bundesumweltminister. Die Unterstützer Röttgens hatten eine Beteiligung der rund 160 000 Parteimitglieder an der Personalentscheidung für den Fall gefordert, dass es mehrere Kandidaten geben sollte. Dem war aus dem Lager Laschets nicht widersprochen worden. Der CDU-Landesvorstand will am 30. August das Verfahren für die Wahl des Vorsitzenden festlegen. Die offizielle Wahl muss auf einem Parteitag erfolgen.
In der nordrhein-westfälischen CDU hatten sich zuletzt die Rufe nach einer Kandidatur Röttgens für das Amt des Landesvorsitzenden gemehrt. Laschet will im Falle seiner Wahl auch CDU-Bundesvize werden. „Das Amt des stellvertretenden Bundesvorsitzenden war immer eine kraftvolle Rückendeckung für den NRW-Landesvorsitzenden“, sagte Laschet dem „Spiegel“.

dpa

Dirk Schmaler 17.08.2010
Michael Grüter 16.08.2010