Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Polizeigewerkschaft sieht Sicherheit durch Einsparungen gefährdet
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Polizeigewerkschaft sieht Sicherheit durch Einsparungen gefährdet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:04 13.12.2009
Anzeige

Der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, hat die Politik aufgefordert, sich entschieden gegen Einsparungen bei der Polizei einzusetzen. In einem Beitrag für die Zeitung „Bild am Sonntag“ schreibt Wendt: „Wo immer die Forderung aufkommt, aufgrund klammer Kassen Mittel für die Polizei einzusparen, muss die Politik parteiübergreifend entschieden ’Nein’ sagen. Alles andere gefährdet die innere Sicherheit.“ Die Politik müsse „für die notwendigen finanziellen Mittel sorgen, um den Chaoten Herr zu werden“.

Für die zunehmende Gewalt gegen Polizeibeamte macht Wendt Personen auch aus der Mitte der Gesellschaft verantwortlich. „Die Täter sind nicht nur bekannte Kriminelle, sondern auch Menschen, die eigentlich zum bürgerlichen Milieu gehören. Was sich da entlädt, ist Verachtung und Wut gegenüber unserem Staat und unsere politischen und wirtschaftlichen Eliten.“

Erkennbar durch ihre Uniformen werde die Polizei stellvertretend für die Gesellschaft attackiert. Wendt: „Gewalt ist vor allem ein gesellschaftliches Phänomen. Jeder Politikskandal, jede Maßlosigkeit in den Manageretagen, aber auch jede vernachlässigte Familie, Schule, Kita oder Jugendeinrichtung begünstigen die Gewaltentwicklung.“

ddp

Mehr zum Thema

Um die starke Zunahme von Gewalttaten einzudämmen, macht die Gewerkschaft der Polizei einen ungewöhnlichen Vorschlag: Aggressiven Intensivtätern soll der Führerschein abgenommen werden.

Mathias Klein 11.03.2009

Vor dem Hintergrund des Amoklaufs von Ansbach hat die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) große Versäumnisse bei der Schulsicherheit kritisiert und ein flächendeckendes Frühwarnsystem für Deutschlands Schulen gefordert.

18.09.2009

In der Debatte um verstärkte Kontrollen im Internet hat die Deutsche Polizeigewerkschaft mehr Personal gefordert.

14.08.2009