Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Proteste bei Merkel-Besuch in Athen erwartet
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Proteste bei Merkel-Besuch in Athen erwartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:11 10.01.2019
Kanzlerin Angela Merkel wird am frühen Donnerstagabend vom griechischen Ministerpräsident Alexis Tsipras empfangen (Archivfoto). Quelle: Alastair Grant/AP
Anzeige
Athen

Anlässlich des Besuchs von Bundeskanzlerin Angela Merkel an diesem Donnerstag in Athen haben verschiedene griechische Parteien und Organisationen Proteste angekündigt. Die Polizei wird mit mehr als 2000 Kräften im Einsatz sein, wie der griechische Fernsehsender Skai berichtete. Das Spektrum der Kritiker reicht demnach von ganz links- bis ganz rechts außen.

So erklärte beispielsweise die linke, eurokritische Partei „Laiki Enotita“ die Kanzlerin zur unerwünschten Person. Sie stehe für die „wilde Sparpolitik“ und die „monumentale Zerstörung“ Griechenlands, heißt es in einem Demonstrationsaufruf.

Anzeige

Rechtsextreme „Chrysi Avgi“will protestieren

Die rechtsextreme Partei „Chrysi Avgi“ (Goldene Morgenröte) will dagegen protestieren, dass Merkel sich für eine Einigung im Namensstreit zwischen Griechenland und dem Nachbarland Mazedonien ausspricht, das künftig „Nord-Mazedonien“ heißen soll. Im Gegenzug soll Griechenland nicht länger eine Annäherung Mazedoniens an die EU und Nato blockieren.

Merkel wird am frühen Abend von Tsipras empfangen

Merkel wird am frühen Abend von Ministerpräsident Alexis Tsipras in seinem Amtsitz im Stadtzentrum empfangen. Am Freitag trifft die Kanzlerin unter anderem den griechischen Staatspräsidenten Prokopis Pavlopoulos.

Von RND/dpa