Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Mursi-Prozess auf Januar verschoben
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Mursi-Prozess auf Januar verschoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:20 04.11.2013
Foto: Der Prozess gegen Mohammed Mursi (Archivfoto) wurde auf Januar verschoben.
Der Prozess gegen Mohammed Mursi (Archivfoto) wurde auf Januar verschoben. Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige
Kairo

Nach einem turbulenten Auftakt hat der Richter den Strafprozess gegen den ägyptischen Ex-Präsidenten Mohammed Mursi auf Beginn nächsten Jahres vertagt. Das Verfahren gegen den 62-Jährigen werde am 8. Januar fortgesetzt, berichteten Prozessbeobachter. Der vor vier Monaten vom Militär entmachtete Islamist Mursi hatte den Prozessauftakt für verbale Angriffe gegen seine Widersacher genutzt. "Ich bin der legitime Präsident von Ägypten, und ich bitte das Gericht, diese Farce hier zu beenden", rief er in den Saal. Die anderen Angeklagten im behelfsmäßig hergerichteten Gerichtssaal in der Polizeiakademie im Osten Kairos skandierten: "Nieder mit der Militärherrschaft".

Nach Angaben des Staatsfernsehens kam es zwischen Verteidigern und einigen Prozessbeobachtern zu Handgreiflichkeiten. Mursi und 14 Spitzenfunktionäre der Muslimbruderschaft sind wegen der Tötung von Demonstranten angeklagt. Im Falle einer Verurteilung droht ihnen die Todesstrafe oder lebenslängliche Haft. Die Verhandlung am Montag fand in der selben Räumlichkeit statt, in der sich auch der 2011 gestürzte Langzeitherrscher Husni Mubarak wegen der Tötung von Demonstranten verantworten muss.

Vor der Polizeiakademie und vor Gerichten in Kairo demonstrierten jeweils mehrere hundert Anhänger der Muslimbruderschaft gegen den Prozess. Mursi war seit seinem Sturz im Juli an einem unbekannten Ort inhaftiert. Nach der Vertagung des Prozesses wurde er in ein Gefängnis bei Alexandria gebracht.

dpa

Mehr zum Thema

Im Prozess gegen die Führungsriege der Muslimbrüder in Ägypten hat das Gericht den Fall überraschend niedergelegt. In einer Erklärung deuteten die Richter Befangenheit an, ohne dies weiter zu erläutern. Der Prozess muss nun von einer anderen Kammer des Strafgerichts verhandelt werden.

29.10.2013

Noch im Frühjahr sah es so aus, als kämen die Touristen nach Ägypten zurück. Dann stürzte das Militär den islamistischen Präsidenten, die Urlauberzahlen brachen erneut ein. Ein Reiseanbieter klagt, er habe seit Wochen keinen einzigen Kunden gesehen.

25.10.2013

Ein ägyptisches Gericht hat die Muslimbruderschaft verboten. Das Gericht beschloss am Montag in Kairo außerdem, das Vermögen und die Immobilien der Islamistenbewegung zu konfiszieren.

23.09.2013
Deutschland / Welt Serbische Extremisten stören Wahl im Kosovo - Tränengas im Wahllokal
04.11.2013
Matthias Koch 06.11.2013
Thorsten Fuchs 06.11.2013