Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Rebellen kämpfen um Gaddafi-Geburtsstadt Sirte
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Rebellen kämpfen um Gaddafi-Geburtsstadt Sirte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:09 16.09.2011
Die libyschen Rebellen haben mit dem Angriff auf die Gaddafi-Heimatstadt Sirte begonnen. Quelle: dpa
Anzeige
London/Tripolis

Die libyschen Rebellen haben ihren seit Wochen angekündigten Kampf um Gaddafis Heimatstadt Sirte begonnen. Ein Militärsprecher der Rebellen erklärte am Freitag, die „Revolutionäre“ hätten in den Außenbezirken der Küstenstadt seit Donnerstag zahlreiche Kämpfer der Gaddafi-Truppen getötet. Auch drei Kämpfer der Aufständischen-Armee seien ums Leben gekommen.

Die libysche Zeitung „Qurayna al-Jadida“ meldete auf ihrer Website, bei den Kämpfen in Sirte sei auch der Regierungssprecher des Gaddafi-Regimes, Mussa Ibrahim, getötet worden. Dies wurde jedoch von den Rebellen zunächst nicht offiziell bestätigt. Ibrahim hatte sich in den vergangenen Tagen mehrfach mit Durchhalteparolen zu Wort gemeldet. Er hatte erklärt, Gaddafi sei bei bester Gesundheit und bereite die Rückeroberung Libyens vor.

Anzeige

Der Sprecher, der für die Rebellen aus der Stadt Misrata sprach, erklärte, an der Operation in Sirte seien auf ihrer Seite 5.000 Kämpfer beteiligt. Diese seien von mehreren Seiten in die Stadt vorgedrungen und hätten sich anschließend aus taktischen Gründen wieder zurückgezogen.

Die Aufständischen hatten die Einwohner der noch von den Gaddafi-Truppen kontrollierten Städte Sirte und Bani Walid zuerst aufgefordert, die Waffen niederzulegen, um eine friedliche Übergabe der Stadt an den Übergangsrat zu garantieren. Diese Verhandlungen führten jedoch zu keinem Ergebnis. Auch die Stadt Sebha im Süden Libyens ist noch nicht unter der Kontrolle des Übergangsrates.

dpa

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Mehr zum Thema

Noch ist Gaddafi Herr über Tripolis. Aber die Aufständischen rücken näher und bekommen Ausrüstungsmaterial von den Amerikanern. Jetzt kündigt der Übergangsrat Demonstrationen in Libyen an. Und in Gaddafis Armee gibt es angeblich Fahnenflüchtige, die sich nach Tunesien abgesetzt haben.

12.05.2011

In Libyen berichten die Rebellen von neuen Erfolgen. Demnach kontrollieren sie nunmehr vollständig die Öl- und Küstenstadt Al-Brega. In Tripolis mehren sich die Anzeichen dafür, dass es für Gaddafi eng wird. Sogar seinen Banken geht das Geld aus.

20.08.2011

Die Europäische Union hebt ihre Sanktionen gegen Libyen teilweise auf. 28 Unternehmen oder Behörden werden von der Sanktionsliste genommen. Darunter sind sechs Hafengesellschaften, mehrere Banken und Öl-und Gasunternehmen.

01.09.2011