Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Russisches Gericht vertagt Urteil gegen Kremlkritiker Chodorkowski
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Russisches Gericht vertagt Urteil gegen Kremlkritiker Chodorkowski
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:20 15.12.2010
Der ehemalige Öl-Milliardär Michail Chodorkowski muss während der Gerichtsverhandlungen in einem verglasten Raum sitzen. Quelle: dpa
Anzeige

Die Urteilsverkündung gegen den inhaftierten russischen Milliardär Michail Chodorkowski ist auf den 27. Dezember vertagt worden. Das teilte eine Gerichtssprecherin am Mittwoch, dem Tag, an dem die Prozedur eigentlich beginnen sollte, mit. Einen Grund für die Verschiebung nannte Sprecherin Natalja Wassiljewa nicht.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem früheren Chef des mittlerweile zerschlagenen Ölkonzerns Yukos vor, 218 Millionen Tonnen Öl unterschlagen zu haben. Der 47-Jährige hatte die Anklage stets als politisch inszeniert zurückgewiesen.

Anzeige

Beobachter rechnen damit, dass Chodorkowski erneut zu einer Haftstrafe verurteilt wird. Auch Deutschland und die USA haben das Verfahren immer wieder als politischen Schauprozess ohne Rechtsgrundlage kritisiert. Chodorkowski war bereits wegen Steuerhinterziehung zu einer langjährigen Haftstrafe verurteilt worden, die 2011 abläuft.

In seinen letzten Worten vor der nun verschobenen Urteilsverkündung erklärte Chodorkowski, er sei bereit, den Rest seines Lebens im Gefängnis zu verbringen. Die Grundsätze, an die er glaube, seien sein Leben wert.

dapd/dpa