Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Schavan verteidigt Bologna-Prozess
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Schavan verteidigt Bologna-Prozess
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:44 28.11.2009
Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) Quelle: ddp
Anzeige

Dies sagte Schavan der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ laut Vorabbericht. „Jede Vorlesung mit einer Prüfung zu verbinden, ein Wettbewerb um Stofffülle, mangelnde Vergleichbarkeit von Studiengängen, die Mobilität verhindert - das sind keine politischen Vorgaben“, sagte die Ministerin. „Und wenn ein Universitäts-Präsident sagt, zehn Prozent der Studiengänge an meiner Universität sind schlecht, dann können Studierende und Wissenschaftspolitiker erwarten, dass daraus an der Hochschule Konsequenzen gezogen und die Studiengänge besser werden.“

Schavan kritisierte, es seien handwerkliche Fehler gemacht worden. Diese müssten nun behoben werden. „Nach meinem Eindruck sind die Motive für die Proteste der Studierenden sehr unterschiedlich“, sagte die CDU-Politikerin. „Es geht nicht nur um den Bologna-Prozess. Da wird auch für Mindestlöhne und gegen das Leistungsprinzip demonstriert.“

Anzeige

In Bologna hatten sich die europäischen Bildungsminister auf eine Hochschulreform geeinigt, um Studienabschlüsse zu vereinheitlichen. Ziel ist ein zweistufiges System nach angloamerikanischem Vorbild mit Bachelor- und Master-Abschlüssen.

ddp

Alexander Dahl 27.11.2009
Stefan Koch 27.11.2009