Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Schmidt greift Zwei-Klassen-Service der Ärzte an
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Schmidt greift Zwei-Klassen-Service der Ärzte an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:31 02.08.2009
Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt Quelle: Michael Gottschalk/ddp
Anzeige

„Ich erwarte, dass mit der erheblich verbesserten Honorierung eine Bevorzugung von Privatpatienten aufhört und der ’Zwei-Klassen-Service’ beendet wird“, sagte die Ministerin der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Sie erwarte, dass in alle Wartezimmer wieder eine gute Versorgung mit erstklassigem Service einziehe. „Gute Qualität und guter Service für die Versicherten der gesetzlichen Krankenversicherung müssen im Vordergrund stehen“, sagte Schmidt.

Gleichzeitig wies Schmidt erneut die Kritik vieler Ärztefunktionäre an der Honorarreform der Bundesregierung zurück. „Die zahlreichen Protestaktionen ohne Kenntnis tatsächlicher Zahlen erweisen sich damit als völlig unangemessen“, sagte sie mit Blick auf die ersten Abrechnungsergebnisse der Ärzte für das erste Quartal 2009. Diese Zahlen zeigten: „Für die allermeisten Ärzte steigen die Honorare deutlich.“ Im Vergleich zum Jahr 2008 sind die Honorare der Ärzte aktuellen Daten der Kassenärztlichen Bundesvereinigung zufolge bundesweit um 7,8 gestiegen.

Anzeige

ddp