Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Schüsse vor der Papstmesse in Erfurt
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Schüsse vor der Papstmesse in Erfurt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:22 24.09.2011
Auf dem Erfurter Domplatz sind am Rande der Papstmesse mehrere Schüsse gefallen. Quelle: dpa
Anzeige
Erfurt

An einer Sicherheitsschleuse für die Papstmesse auf dem Erfurter Domplatz sind am frühen Samstagmorgen mehrere Schüsse gefallen. Bestätigt seien drei Schüsse aus einer Luftdruckwaffe in Richtung Sicherheitskräfte, sagte Polizeisprecher Eckhard Deutschmann. Bei dem Vorfall sei niemand verletzt worden.

Nach Polizeiangaben spürte eine Mitarbeiterin des Sicherheitsdienstes einen Stich am Bein. Es sei ein sogenanntes Diabolo gefunden worden, ein Projektil einer Luftdruckwaffe.

Anzeige

Der mutmaßliche Täter sei entgegen ersten Angaben noch nicht festgenommen worden. Seine Wohnung sei bekannt, aber noch nicht von der Polizei durchsucht worden.

Der Zwischenfall ereignete sich schon zwischen 07.15 und 08.00 Uhr, etwa zwei Stunden vor Beginn der Messe mit dem Papst. Die Sicherheitsschleuse liegt einige hundert Meter entfernt vom Domplatz.

Bei der Messe war von dem Vorfall nichts zu spüren. Die Straße, die auch in der Nähe des Augustinerklosters liegt, ist von Polizeibeamten abgesperrt.

dpa

Mehr zum Thema

Dieser Gottesdienst wird so recht nach dem Geschmack des bayerischen Papstes gewesen sein: Eine Mischung aus katholischem Volksfest und andachtsvoller Wallfahrt war diese Marienvesper von Etzelsbach. In dem kleinen Ort im thüringischen Eichsfeld begrüßten am Freitag, am zweiten Tag seiner Deutschlandreise, rund 90.000 Gläubige Benedikt XVI. – weit mehr als erwartet.

23.09.2011

Der Papst im Kernland der Reformation. Viele hofften auf ein klares Signal zur Überwindung der Kirchenspaltung. Manche sprachen von einer historischen Chance. Doch vorerst bleibt es bei Zeichen und Gesten. Im Eichsfeld feierten 90.000 Gläubige mit Benedikt.

23.09.2011

Historischer Moment im Bundestag. Mit Benedikt XVI. redet erstmals ein Papst im deutschen Parlament. Die klare Botschaft in seinem Heimatland: Eine Lebensweise, bei der Mensch und Natur nur zu funktionieren haben, ist der falsche Weg.

22.09.2011