Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Edathy besaß offenbar strafbares Material
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Edathy besaß offenbar strafbares Material
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:41 03.05.2014
Gegen Edathy laufen Ermittlungen wegen des Verdachts auf Erwerb und Besitz von Kinderpornografie.
Gegen Edathy laufen Ermittlungen wegen des Verdachts auf Erwerb und Besitz von Kinderpornografie. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Über die im Grenzbereich zur Kinderpornografie liegenden Filme und Fotos hinaus, die er aus Kanada bezogen hat, habe er über den Bundestagsserver kinderpornografische Bilder aufgerufen, berichteten NDR und „Süddeutsche Zeitung“ am Freitag. Sie beriefen sich dabei auf den Abschlussbericht des Landeskriminalamts (LKA) Niedersachsen zu dem Fall.

Das Thema

Weitere Berichte zum Fall Edathy finden Sie auf unserer Themenseite.

Die Staatsanwaltschaft Hannover bestätigte am Freitagabend nur, dass der Abschlussbericht des LKA seit vergangener Woche vorliege. Er sei wie alle gesammelten Akten dem Anwalt Edathys überstellt worden, sagte Oberstaatsanwalt Thomas Klinge. Zum Inhalt des Berichts machte er keine Angaben. Die Staatsanwaltschaft werde nun die Stellungnahme Edathys abwarten, den Bericht ihrerseits bewerten und dann weitere juristische Schritte überlegen: „Das läuft wie bei jedem anderen Verfahren auch.“

Gegen Edathy laufen Ermittlungen wegen des Verdachts auf Erwerb und Besitz von Kinderpornografie. Nach Darstellung des LKA liefern Computer-Verbindungsdaten vom Bundestagsserver den Nachweis, dass alleine im November 2013 mindestens 21 Bilddateien mit kinderpornografischem Inhalt über Edathys Laptop aufgerufen wurden. Den Laptop hatten Edathy im Februar diesen Jahres als gestohlen gemeldet. Die Verbindungsdaten aber machen es möglich, einzelne Seitenaufrufe nachzuvollziehen.

Darüber hinaus fanden die Ermittler laut NDR und „Süddeutscher Zeitung“ bei der Durchsuchung von Edathys Büros und Privaträumen jugendpornografische Videos und Hefte. Ihr Besitz ist seit 2008 strafbar. Seit wann Edathy sie besessen hat, ist offenbar unbekannt.

lni/dö

Mehr zum Thema

Justizminister Heiko Maas (SPD) will unbefugte Fotos von „unbekleideten Personen“ sowie „bloßstellende“ Fotos aller Art bestrafen. Ein entsprechender Gesetzentwurf wird derzeit in der Bundesregierung abgestimmt und liegt der HAZ vor.

13.04.2014

Die Opposition nutzt ihre neuen Rechte: Nur wenige Tage nach der Änderung der Minderheitenrechte im Bundestag, wollen Linke und Grüne einen Untersuchungsausschuss zu Edathy-Affäre einsetzen.

08.04.2014

Die Ermittlungen gegen den früheren SPD-Politiker wegen Verdachts auf Besitz von Kinderpornographie ziehen sich vermutlich noch Wochen hin. Unterdessen werden neue Vorwürfe laut: Nach Medienberichten wurden schon 2004 offenbar Nacktfotos auf Edathys Computer gefunden.

Klaus Wallbaum 07.04.2014
Stefan Koch 05.05.2014
02.05.2014