Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Steinbach kandidiert nicht wieder für CDU-Parteivorstand
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Steinbach kandidiert nicht wieder für CDU-Parteivorstand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:45 09.09.2010
Zieht sich aus der CDU-Führung zurück: Erika Steinbach. Quelle: dpa
Anzeige

Die Präsidentin des Bundes der Vertriebenen, Erika Steinbach, zieht sich aus der CDU-Führung zurück. „Ich werde nicht mehr erneut für den Parteivorstand kandidieren“, kündigte Steinbach im Gespräch mit der Zeitung „Die Welt“ (Freitagausgabe) an. „Ich habe dort nur noch eine Alibifunktion, die ich nicht mehr wahrnehmen möchte. Ich stehe dort für das Konservative, aber ich stehe immer mehr allein“, sagte sie der Zeitung.

Steinbach betont die historischen Verdienste ihrer Partei im Zusammenhang mit der Vertriebenenfrage: „Die CDU hat sich als einzige politische Kraft der Vertriebenen angenommen.“ Die Debatte um die Stiftung „Flucht, Vertreibung, Versöhnung“ habe sie jedoch „desillusioniert“. „Der Weg zu dieser Stiftung war extrem hart“, sagte sie. Ihre Absage an weitere Führungsämter kombinierte Steinbach mit einer Warnung an die Partei: „Meine CDU ist nicht auf einem guten Weg. Denn mit Anpassung zieht man keine Wähler an.“

Anzeige

ap