Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Striktes Rauchverbot in Bayern tritt in Kraft
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Striktes Rauchverbot in Bayern tritt in Kraft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:30 01.08.2010
Quelle: dpa
Anzeige

In der bayerischen Gastronomie gilt seit Mitternacht das bundesweit strengste Rauchverbot. Ab sofort darf auch in Nebenräumen von Gaststätten und Diskotheken, in kleinen Kneipen und Bars sowie in Bier- und Festzelten nicht mehr gequalmt werden. Nach jahrelangem Hin und Her der CSU-geführten Staatsregierung hatte sich die bayerische Bevölkerung in einem Volksentscheid am 4. Juli für ein solch striktes Verbot entschieden - 61 Prozent der Wähler stimmten dafür. Ausnahmen gibt es nur für private Feiern in Gaststätten. Zum Inkrafttreten des neuen Gesetzes riefen Gesundheitsminister Markus Söder (CSU) und der Hauptinitiator des Volksbegehrens, Sebastian Frankenberger, Wirte und Raucher auf, das Rauchverbot strikt zu befolgen.

dpa

Mehr zum Thema

Die Bayern entscheiden am Sonntag über die Einführung des bundesweit schärfsten Rauchverbots. Zur Abstimmung steht der Gesetzentwurf des Volksbegehrens „Für echten Nichtraucherschutz“, nach dem das Rauchen in der Gastronomie im Freistaat ohne jede Ausnahme verboten würde.

03.07.2010

Bayern bekommt das bundesweit strengste Rauchverbot in der Gastronomie. Beim Volksentscheid stand am Sonntag nach Auszählung aller 96 Wahlkreise ein klarer Sieg der Rauchgegner fest. Damit wird das Rauchen in Kneipen, Gaststätten und Bierzelten vom 1. August an ausnahmslos verboten.

04.07.2010

Nach dem Volksentscheid für ein striktes Rauchverbot in der bayerischen Gastronomie fordern die Initiatoren ein bundesweites Verbot. „Das Volk hat in Bayern mit 61 Prozent so eindeutig gesprochen, dass es auch deutschlandweit so sprechen würde“, sagte Sebastian Frankenberger vom Aktionsbündnis Nichtraucherschutz am Montag in München.

05.07.2010