Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Flüchtlinge sind nicht krimineller als Deutsche
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Flüchtlinge sind nicht krimineller als Deutsche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 13.11.2015
Quelle: dpa/Symbolbild
Berlin

"Insgesamt zeigen uns die derzeit verfügbaren Tendenzaussagen, dass Flüchtlinge im Durchschnitt genauso wenig oder oft straffällig werden wie Vergleichsgruppen der hiesigen Bevölkerung", erklärte de Maizière. "Der Großteil von ihnen begeht keine Straftaten, sie suchen vielmehr in Deutschland Schutz und Frieden."

De Maizière hatte nach eigenen Angaben Anfang Oktober das Bundeskriminalamt gebeten, zusammen mit den Ländern schnellstmöglich Daten für ein entsprechendes Lagebild vorzulegen - "um Gerüchten über den Anstieg von Straftaten den Boden zu entziehen und belastbare Informationen zu erhalten", wie der Minister erklärte. Bei den von Jahresbeginn bis Ende September erfassten Straftaten von Flüchtlingen machten demnach Vermögens- und Fälschungsdelikte sowie Diebstahlsdelikte mit rund 67 Prozent den Hauptanteil aus. Der Anteil der Sexualstraftaten lag unter einem Prozent. Mit 0,1 Prozent noch geringer war der Anteil der Straftaten gegen das Leben.

"Die Tendenzaussagen des Lagebildes zeigen: Es gibt durch Asylbewerber und Flüchtlinge keinen überproportionalen Anstieg der Kriminalität", erklärte de Maizière. "Jede strafbare Handlung ist eine zu viel. Egal wer sie begeht." Es gebe aber "keinen Grund für übertriebene Sorgen um den Anstieg der Kriminalität durch Asylbewerber und Flüchtlinge". Die Sicherheitsbehörden in Bund und Ländern arbeiteten eng zusammen, "damit dies so bleibt".

afp

Wegen seines Londoner Akzents wird er „Dschihadi John“ genannt. Der IS-Extremist gilt als besonders brutal. Nun ist der Brite Ziel eines US-Luftangriffs in der Extremisten-Hochburg Al-Rakka geworden.

13.11.2015

Die Rente in 25 Jahren wird höher sein als heute – aber sie wird langsamer wachsen als die Löhne. Wie viel Geld wird uns also bleiben? Eine neue Studie wagt einen Blick in die Zukunft der Alterssicherung.

Marina Kormbaki 16.11.2015

Auf dem Papier steht die „Schwarze Null“ für 2016. Ob Finanzminister Schäuble angesichts der Flüchtlingskrise auch am Ende ohne neue Schulden auskommt, wird sich zeigen. Zumindest hilft ihm eine größere Rücklage aus den Überschüssen dieses Jahres.

13.11.2015