Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Thüringer CDU geht auf SPD zu
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Thüringer CDU geht auf SPD zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:12 05.09.2009
Die thüringische Sozialministerin und potenzielle Ministerpräsidentenkandidatin Christine Lieberknecht (CDU).
Die thüringische Sozialministerin und potenzielle Ministerpräsidentenkandidatin Christine Lieberknecht (CDU). Quelle: ddp (Archiv)
Anzeige

Es müsse gelingen, Vertrauen bei der SPD aufzubauen, sagte die thüringische Sozialministerin und potenzielle Ministerpräsidentenkandidatin Christine Lieberknecht (CDU) dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. „Wir müssen erst einmal alles aus dem Weg räumen, was unser Verhältnis in den vergangenen Jahren belastet hat“, sagte sie. Die beiden Parteien seien gar nicht so weit auseinander.

Lieberknecht räumte Fehler der Partei in der Vergangenheit ein. So seien die Argumente der Union in der Familien- und Bildungspolitik „nicht optimal durchgedrungen“, auch sei der Umgang mit dem erfolgreichen Volksbegehren für mehr Demokratie „wenig glücklich“ gewesen. Die CDU müsse künftig viel umfänglicher und tiefer in die Partei hineinhören. Es ziele zu kurz, dem zurückgetretenen Ministerpräsidenten Dieter Althaus (CDU) die dramatische Niederlage bei der Landtagswahl anzulasten.

Lieberknecht rechnet nicht damit, dass der Freistaat Thüringen vor der Bundestagswahl am 27. September eine neue Regierung haben wird. Vorgaben der Bundespartei gebe es allerdings nicht.

ddp

Mehr zum Thema

Fünf Tage nach der Landtagswahl in Thüringen haben SPD und Linkspartei ihre Sondierungsgespräche zur möglichen Regierungsbildung begonnen.

04.09.2009

Die Landtagswahlen vom vergangenen Wochenende haben einer Umfrage zufolge bislang keine Auswirkungen auf die Trends für die Bundestagswahl: Die CDU liegt trotz der herben Verluste in Thüringen und im Saarland laut dem ARD-Deutschlandtrend wie in der Vorwoche bei 35 Prozent.

04.09.2009

Vier Tage nach dem Wahldebakel der CDU in Thüringen ist Ministerpräsident Dieter Althaus zurückgetreten. Der Regierungs- und CDU-Landeschef gab am Donnerstag „mit sofortiger Wirkung“ seine Ämter auf - offenbar um den Weg für eine schwarz-rote Koalition in Thüringen freizumachen.

Klaus Wallbaum 03.09.2009