Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Trauerfeier für Margaret Thatcher kostet zwölf Millionen Euro
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Trauerfeier für Margaret Thatcher kostet zwölf Millionen Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:14 16.04.2013
Kritiker in Großbritannien, darunter der Buckingham Palast, haben die Dimension der von Downing Street, der Konservativen Partei und der Familie Thatcher organisierten Trauerfeier kritisiert.
Kritiker in Großbritannien, darunter der Buckingham Palast, haben die Dimension der von Downing Street, der Konservativen Partei und der Familie Thatcher organisierten Trauerfeier kritisiert. Quelle: dpa
Anzeige
London

Nach tagelangen Anti-Thatcher-Demonstrationen in Großbritannien wird der Trauerzug vom Parlamentsgebäude zur St. Paul’s Kathedrale im Osten der Londoner Innenstadt von bis zu 4000 Polizisten gesichert.

Zu den Trauergästen gehören neben Queen Elizabeth II. als britischem Staatsoberhaupt zahlreiche Prominente, darunter die Soulsängerin Shirley Bassey. Die internationale Politik schickt nicht die erste Garde. Bundeskanzlerin Angela Merkel lässt sich von Außenminister Guido Westerwelle vertreten. Die US-Regierung Barack Obamas schickt keinen Vertreter. Dafür nehmen mit Henry Kissinger, James Baker und George Shultz drei ehemalige US-Außenminister an den Feierlichkeiten teil.

Thatchers Sarg wird auf einer Geschütz-Lafette zur Kathedrale gebracht. Ihr Leichnam wird von Veteranen des Falkland-Krieges begleitet. Insgesamt marschieren 700 aktive Soldaten im Trauerzug mit. Im Tower of London wird Salut geschossen. Die berühmte Kirchenglocke Big Ben am Turm des Parlamentsgebäude wird auf Anweisung des Parlamentspräsidenten John Bercow während der Feierlichkeiten schweigen.

Kritiker in Großbritannien, darunter der Buckingham Palast, haben die Dimension der von Downing Street, der Konservativen Partei und der Familie Thatcher organisierten Trauerfeier kritisiert. Die Kosten werden bis auf zehn Millionen Pfund (rund zwölf Millionen Euro) geschätzt.

dpa

Mehr zum Thema

Argentiniens Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner ist bei der Trauerfeier für die verstorbene britische Ex-Premierministerin Margaret Thatcher unerwünscht.

Deutsche Presse-Agentur dpa 12.04.2013

Auf ihrer eigenen Biografie hatte Margaret Thatcher bis zuletzt die Hand: Das bereits 1997 in Auftrag gegebene Buch darf erst nach ihrer Beerdigung erscheinen. Thatcher hatte für die Biografie mit dem Titel "Not for Turning" mit dem früheren "Daily Telegraph"-Chefredakteur Charles Moore zusammengearbeitet.

Deutsche Presse-Agentur dpa 09.04.2013

Margaret Thatcher prägte Großbritannien wie kaum jemand anderes nach dem Zweiten Weltkrieg. Die "Eiserne Lady" steht aber auch für die Spaltung der Gesellschaft. Nach ihrem Tod überwog die Trauer. Doch es gab auch Freudenfeste.

09.04.2013