Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt USA mahnten Israel zur Zurückhaltung
Nachrichten Politik Deutschland / Welt USA mahnten Israel zur Zurückhaltung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:24 03.06.2010
Anzeige

Crowley sagte nach Angaben des Blattes vom Donnerstag, die USA hätten Israel über zahlreiche Kanäle häufig dazu kontaktiert. Die US-Regierung habe Wert auf „Vorsicht und Zurückhaltung“ gelegt, da es an Bord der Schiffe Zivilisten, darunter US-Bürger, gegeben habe.

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon forderte Israel in aller Deutlichkeit auf, die Gaza-Blockade mit sofortiger Wirkung aufzuheben. Sie „ist kontraproduktiv, nicht nachhaltig und unrecht“, sagte Ban am Mittwochabend vor Journalisten in New York. Die schon seit Jahren anhaltende Isolation des Gazastreifens „straft unschuldige Bürger“, bekräftigte Ban. Er habe Israels Regierung seit Monaten „auf höchster Ebene“ zum Einlenken gedrängt. Wenn sie seinem Ruf gefolgt wäre, hätte sich die blutige Konfrontation im Mittelmeer nicht ereignet. „Die Tragödie unterstreicht nur die Schwere des ihm zugrundeliegenden Problems“.

Anzeige

Israel müsse nach dem Tod von neun Aktivisten auf den mit Hilfsgütern für den Gazastreifen beladenen Schiffen nun einen detaillierten Bericht über das Geschehen abgeben. Auf die Frage, wann und in welcher Form er die Vorgänge klären lassen werde, erwiderte Ban: „Bis zu meiner Entscheidung müssen Sie noch eine Weile warten“. Er werde zunächst im Gespräch mit allen Betroffenen, den Israelis einschließlich, Vorschläge sammeln.

Drei Tage nach dem blutigen Angriff israelischer Elitesoldaten auf die Gaza-Hilfsflotte kamen am Donnerstagmorgen Hunderte aus israelischer Haft freigelassene Aktivisten in Istanbul an. Die Passagiere der drei Flugzeuge wurden unter anderem vom türkischen Vize-Regierungschef Bülent Arinc begrüßt, berichtete der arabische Nachrichtensender Al-Dschasira. Sie seien als „Helden“ gefeiert worden. Die meisten der Freigelassenen sind Türken. Zuvor waren bereits Verletzte nach Ankara ausgeflogen worden.

dpa

Kommentarfunktion deaktiviert.

Mehr zum Thema

Israel beugt sich dem internationalen Druck: Die mehr als 600 bei dem Militäreinsatz festgesetzten muslimischen Aktivisten des Gaza-Hilfskonvois kommen frei.

02.06.2010

Israel steht nach dem tödlichen Angriff auf die internationale Gaza-„Solidaritätsflotte“ vor einem diplomatischen Scherbenhaufen. Angesichts der heftigen internationaler Empörung werden in Israel Rücktrittsforderungen an Verteidigungsminister Ehud Barak laut. Die Türkei fordert eine Bestrafung Israels für das "Massaker".

01.06.2010

Der UN-Sicherheitsrat hat den israelischen Militäreinsatz auf einen Hilfskonvoi für den Gaza-Streifen kritisiert. Derweil wurden 480 Aktivisten des Hilfsflotte von Israel in Gewahrsam genommen, darunter der schwedische Bestseller-Autor Henning Mankell.

01.06.2010
Alexander Dahl 02.06.2010
02.06.2010