Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt USA wollen Nato-Präsenz in Osteuropa verstärken
Nachrichten Politik Deutschland / Welt USA wollen Nato-Präsenz in Osteuropa verstärken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:38 27.03.2014
Foto: Präsident Obama bei seiner Ankunft in Rom am MIttwochabend.
Präsident Obama bei seiner Ankunft in Rom am MIttwochabend. Quelle: dpa
Anzeige
Rom

Einzelheiten nannte er nicht, das Thema werde bei einer Nato-Ministerkonferenz nächste Woche erörtert.

Rhodes machte klar, dass Washington erwarte, dass sich auch die europäischen Nato-Partner daran beteiligen. Ziel sei eine „dauerhafte Präsenz“, um die Verbündeten zu beruhigen. Rhodes nannte dabei Polen und die Baltenstaaten. Er sprach vor Journalisten an Bord der Präsidentenmaschine Air Force One auf dem Weg nach Rom.

Präsident Barack Obama wird dort am Donnerstag mit Papst Franziskus sprechen. Zuvor hatte Obama in Brüssel die Europäer aufgerufen, sich stärker von Russland abzugrenzen. Er forderte die Europäer auch auf, mehr für die Verteidigung zu tun.

dpa

Mehr zum Thema
Deutschland / Welt Russland auf der Krim - Das russische Bollwerk

Russland baut die Krim zum Bollwerk aus. Die Schwarzmeerhalbinsel soll wieder zum „unsinkbaren Flugzeugträger“ werden. Die letzten ukrainischen Soldaten ziehen ab – per Zug.

26.03.2014
Deutschland / Welt Zerwürfnisse in ukrainischer Führung - Moskau kritisiert G7

Chaostage in der Ukraine: Nach der russischen Landnahme auf der Krim häufen sich die Schuldzuweisungen. Der Verteidigungsminister geht, dazu kommen ein toter Nationalist und ein Timoschenko-Ausraster. Derweil sieht Moskau den G8-Rausschmiss gelassen.

25.03.2014
Deutschland / Welt Abgehörter Anruf von Timoschenko - "Dem Dreckskerl in den Kopf schießen"

Zwei Monate vor der Präsidentenwahl in der Ukraine hat Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko mit Todesdrohungen gegen den russischen Präsidenten Wladimir Putin für Aufregung gesorgt.

25.03.2014
Deutschland / Welt Russland auf der Krim - Das russische Bollwerk
26.03.2014