Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Unions-Arbeitsgruppe einigt sich auf Mindestlohn
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Unions-Arbeitsgruppe einigt sich auf Mindestlohn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:27 25.04.2012
Gewerkschaften fordern schon lange einen Mindestlohn, jetzt hat sich auch eine Unions-Arbeitsgruppe auf Lohnuntergrenzen verständigt.  Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige
Berlin

Bei der Festlegung des Mindestlohns sollen nach dem Willen der zuständigen CDU-Arbeitsgruppe auch Differenzierungen nach Branchen, Regionen und Arbeitnehmergruppen möglich sein. Dies erfuhr die Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch aus Teilnehmerkreisen.

Kann sich das Gremium nicht mehrheitlich auf eine Lohnuntergrenze verständigen, soll dem Plan zufolge ein Schlichter entscheiden. Können sich beide Seiten nicht auf einen solchen Schlichter einigen, soll dieser durch Los bestimmt werden. Für den Nachmittag wurde eine Pressekonferenz angekündigt, auf der die Beteiligten das Konzept erläutern wollten.

Anzeige

Der Koalitionspartner FDP steht einer Ausweitung der derzeitigen Mindestlohnregelungen weiterhin ablehnend gegenüber. Fraktionschef Rainer Brüderle sagte am Mittwoch in Berlin: „Es gilt das, was im Koalitionsvertrag steht.“ Brüderle machte deutlich, derzeit habe der Arbeitsmarkt ganz andere Probleme. Es gehe darum, in manchen Branchen genügend Arbeitskräfte zu bekommen. Grundsätzlich sei es aber legitim, dass eine Partei vor Wahlen ihr Profil schärfe, sagte er offensichtlich mit Blick auf die Haltung der Union.

st/dpa

Mehr zum Thema

Mit Preiserhöhungen in Hannovers Restaurants und Kneipen rechnet der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga). Nachdem fortan ein Mindestlohn für Angestellte in der Gastronomie gilt, würden die Wirte die Mehrkosten mittelfristig an die Gäste weitergeben, vermutet Dehoga-Geschäftsführer Rainer Balke.

02.12.2011

Die CDU hat ihren Streit um die Einführung von Mindestlöhnen beigelegt. Vor dem CDU-Bundesparteitag am Montag hätten sich die Antragsteller der verschiedenen Parteiflügel geeinigt, dass sich die Lohnuntergrenze „nicht an einem Tarifvertrag“ orientieren soll.

13.11.2011

Jenseits der Euro-Krise will die CDU ihr soziales Profil schärfen: Der Bundesparteitag soll eine Lohnuntergrenze beschließen - aber keinen gesetzlichen Mindestlohn. Die SPD begrüßt die Pläne und bietet Gespräche an. Die Linke betont: Klotzen statt Kleckern sei gefragt.

30.10.2011
25.04.2012
25.04.2012