Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Untersuchung zu Nordkoreas Atomwaffentest "ergebnislos"
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Untersuchung zu Nordkoreas Atomwaffentest "ergebnislos"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:30 30.05.2009
Quelle: Jung Yeon-Je/afp
Anzeige

Wie ein Regierungsbeamter, der nicht namentlich genannt werden wollte, der Nachrichtenagentur AFP sagte, waren die Messungen von Radioaktivität anhand von Proben aus der Atmosphäre der Region noch im Gange. Die bisherigen Auswertungen seien jedoch "ergebnislos" verlaufen. Ein anderer Regierungsbeamter sagte, die endgültigen Ergebnisse lägen noch nicht vor.

US-Seismologen hatten zuvor unter Berufung auf seismologische Messungen unter anderem in China mitgeteilt, die Stärke der unterirdisch getesteten Atombombe sei fünf Mal stärker gewesen als beim ersten Atomwaffentest Nordkoreas im Jahr 2006.

Anzeige

Unterdessen teilte US-Verteidigungsminister Robert Gates mit, die USA würden ein atomar gerüstetes Nordkorea nicht akzeptieren. Das Atomprogramm Pjöngjangs stelle eine Gefahr dar für den Frieden und die Stabilität in der Region, sagte Gates auf einer Sicherheitskonferenz in Singapur weiter. Der Verteidigungsminister betonte, dass die USA ihre Verbündeten in der Region verteidigen würden. Gleichzeitig warnte er Nordkorea vor einer Weiterverbreitung von Kernwaffen oder kernwaffenfähigen Materials. Dies würde von Washington als schwere Bedrohung der USA und seiner Verbündeten gewertet. Nordkorea würde dafür zur Verantwortung gezogen werden.

Am Montag hatte Nordkorea eine Atomwaffe und in der Folge sechs Kurzstreckenraketen getestet. Am Mittwoch drohte Nordkorea Südkorea mit einem Militäreinsatz, weil es der US-Initiative gegen die Verbreitung von Massenvernichtungswaffen beigetreten war. Seit Donnerstag sind die südkoreanischen Streitkräfte und die immer noch im Land stationierten 28.500 US-Soldaten deshalb in erhöhter Alarmbereitschaft.

afp