Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Ursula von der Leyen begrüßt Europa auf Twitter
Nachrichten Politik Deutschland / Welt

Ursula von der Leyen begrüßt Europa auf Twitter

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:04 03.07.2019
Jetzt auch auf Twitter: Ursula von der Leyen (CDU). Quelle: Michael Kappeler/picture alliance / dpa
Anzeige
Berlin/Brüssel

Ursula von der Leyen ist jetzt auch auf Twitter aktiv. Ihr brandneu eingerichtetes Konto auf dem Kurznachrichtendienst wurde sofort mit einem blauen Haken verifiziert. Als Verteidigungsministerin war sie bislang ausschließlich auf Instagram vertreten und postete dort nicht selbst.

Die Noch-Verteidigungsministerin und designierte EU-Kommissionspräsidentin begrüßt Europa in ihrem ersten Tweet nun dreisprachig.

Anzeige

„Deutsche Verteidigungsministerin, Kandidatin für die Präsidentschaft der EU-Kommission. Geboren in Brüssel, Mutter von sieben Kindern, Europäerin im Herzen“, steht in ihrer Twitter-Biografie.

Was ein bisschen verwundert: Die Europäische Union hat ja nicht nur drei, sondern 24 Amtssprachen – und gerade die mittelosteuropäischen Staaten verhalfen von der Leyen zu ihrer Nominierung.

Wäre da nicht ein „Witaj, Europa“ (polnisch), „Ahoj, Europa“ (tschechisch) „Helló, Europa“ (ungarisch) oder „Dobrý deň, Európa“ (slowakisch) drin gewesen? Und wann kommt mehr als nur eine Begrüßung?

Mehr zum Thema Ursula von der Leyen

Fragen und Antworten: EU-Kommissionschefin von der Leyen? Wie es nach der Nominierung weitergeht

Suche nach einem Nachfolger: Wer das Verteidigungsministerium leiten könnte

Gegenwind zur Nominierung: EU-Postengeschacher beendet – doch nun kracht es in der Koalition

Statement von Angela Merkel: „Wir müssen im Europaparlament kämpfen“

Kommentar: Merkel und die Billardkugeln

Nachricht: Offiziell nominiert: Von der Leyen soll EU-Kommissionspräsidentin werden

Videobeweis: „Wollen Sie nach Brüssel?“: So reagierte von der Leyen im April

Kommentar: Besser ein halbseidener Kompromiss als gar keiner

Reaktion: So reagierte die CSU auf den Vorschlag mit von der Leyen

Von RND/jps