Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Verkehrsminister wollen über Bahnchaos reden
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Verkehrsminister wollen über Bahnchaos reden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:31 05.01.2011
Quelle: dpa
Anzeige

Die anhaltenden Winterprobleme bei der Deutschen Bahn sind kommende Woche Thema bei einer Sondertagung der Verkehrsminister. Über die „erheblichen Qualitätsmängel“ im Nah- und Fernverkehr werde am Montag auf einer außerplanmäßigen Verkehrsministerkonferenz (VMK) in Berlin geredet, sagte der VMK- Vorsitzende und brandenburgische Verkehrsminister Jörg Vogelsänger (SPD) am Mittwoch in Potsdam. Eingeladen sei auch Bahnchef Rüdiger Grube. Mit Blick auf das S-Bahn-Chaos in Berlin und Brandenburg sagte Vogelsänger: „Die Situation hat eine Dramatik erreicht, die einfach nicht mehr hinnehmbar ist.“

Vogelsänger will auch den Bundestag stärker bei der Suche nach Lösungen einbinden. Voraussichtlich noch im Januar werde er sich mit Abgeordneten des Verkehrsausschusses des Bundestags treffen, um über die Probleme bei der Bahn zu sprechen und sich möglichst auf „gemeinsame Aktionen“ von Bund und Ländern zu verständigen.

Anzeige

Zu den anhaltenden Problemen bei der S-Bahn war am Mittwochabend ein Treffen von Vogelsänger und Berlins Verkehrssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) mit Vertretern des Verkehrsverbundes Berlin- Brandenburg (VBB) und den Verantwortlichen der S-Bahn Berlin GmbH geplant. In der Hauptstadtregion fahren die S-Bahnen seit Wochen im Notfahrplan, weil etliche Züge nicht winterfest sind und immer wieder ausfallen.

Eine Kündigung des bis 2017 laufenden Vertrags mit der Deutschen Bahn lehnte Vogelsänger wie schon Junge-Reyer ab. Sinnvoll sei aber, einen Teil des Netzes neu auszuschreiben.

dpa

Mehr zum Thema

Das Chaos im Zugverkehr hat ein Nachspiel für die Deutsche Bahn: Auf das Unternehmen kommen erhebliche Entschädigungszahlungen zu. Der finanzielle Umfang sei aber noch zu klären, teilte ein Bahn-Sprecher am Montag mit.

27.12.2010

Glatte Straßen, abgebrochene Äste - die Situation auf den Straßen und Schienen hat sich zwar am zweiten Weihnachtsfeiertag deutlich entspannt - dennoch gab es etliche Unfälle und Verspätungen bei der Bahn.

27.12.2010

Viel Frust zum Fest: Züge und Flugzeuge haben sich in den vergangenen Tagen nicht von ihrer verlässlichsten Seite gezeigt. Wer aber glaubt, das sei allein höhere Gewalt, irrt vermutlich.

26.12.2010