Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Gibt es bald eine neue "Gorch Fock"?
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Gibt es bald eine neue "Gorch Fock"?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:29 24.01.2017
Seit Dezember 2015 wird die "Gorch Fock" bei einer Werft im niedersächsischen Elsfleth bei Bremen überarbeitet.  Quelle: dpa

Die Zukunft des Segelschulschiffs "Gorch Fock" soll sich nach einem Medienbericht in der kommenden Woche klären. Hintergrund seien offenbar die deutlich gestiegenen Kosten für Reparaturen an dem knapp 60 Jahren alten Schiff, heißt es auf der Homepage des NDR. Nach Informationen des Senders NDR 1 Welle Nord prüfen Verteidigungsministerium und Marine, ob die "Gorch Fock" weiter in einer Werft repariert oder außer Dienst gestellt wird.

Seit Dezember 2015 wird das Ausbildungsschiff der Deutschen Marine bei einer Werft im niedersächsischen Elsfleth bei Bremen überarbeitet. Immer wieder traten neue Schäden auf. Geplante Reisen fielen aus und auch bei der Ausbildung neuer Offiziersanwärter bereitete der lange Ausfall Probleme. Vom Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr und vom Verteidigungsministerium waren am Dienstagmorgen zunächst keine Stellungnahmen zu bekommen.

Bund der Steuerzahler gegen Reparatur

Anfang Oktober hatte der Bund der Steuerzahler erklärt, er halte die Reparaturen des Marine-Segelschulschiffs für Geldverschwendung. Ein Neubau wäre günstiger, hieß es im damals vorgestellten Schwarzbuch 2016/17. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums habe gesagt, Anfang 2016 sei ein Reparaturbedarf von 9,6 Millionen Euro anberaumt worden, berichtete der NDR. Nach Feststellung weiterer Schäden liege er nach Angaben des Ministeriums inzwischen bei etwa 35 Millionen Euro. Mitte Oktober sei entschieden worden, weitere Arbeiten vorerst zu stoppen.

dpa

Der frühere niedersächsische Ministerpräsident David McAllister (46) ist neuer Vorsitzender des Außenausschusses im Europaparlament. Der CDU-Politiker wurde am Dienstag in Brüssel gewählt. Er folgt auf seinen nordrhein-westfälischen Parteikollegen Elmar Brok. 

24.01.2017

Mit einem Staatsakt nimmt Deutschland Abschied vom früheren Bundespräsidenten Roman Herzog. Bundespräsident Joachim Gauck würdigt den am 10. Januar verstorbenen Herzog als „moralisches Vorbild“.

24.01.2017

Die Bundesregierung und das Bundeskriminalamt (BKA) warnen laut einem Medienbericht vor möglichen Terroranschlägen mit Chemiewaffen. Als „realistische Option“ sollen demnach Anschläge auf die Trinkwasserversorgung von Wohnblöcken gelten.

24.01.2017