Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Westerwelle als erster deutscher Außenminister in Montenegro
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Westerwelle als erster deutscher Außenminister in Montenegro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:59 09.08.2011
Außenminister Guido Westerwelle. Quelle: dpa (Archivbild)
Anzeige
Podgorica

Westerwelle ist der erste deutsche Außenminister, der Montenegro seit seiner Unabhängigkeitserklärung 2006 besucht. Zuvor gehörte das Land einem Staatenbund mit Serbien an. Seit Ende vergangenen Jahres ist Montenegro EU-Beitrittskandidat.

Weitere Stationen der Reise Westerwelles sind Kroatien und das Kosovo, wo die Lösung des Grenzkonflikts mit Serbien im Mittelpunkt stehen wird. Die Auseinandersetzung um Handelsblockaden und Zollfragen war im Juli eskaliert und hatte zu gewaltsamen Zusammenstößen an zwei Grenzposten geführt. Unter Vermittlung des deutschen Oberbefehlshabers der internationalen Kosovo-Schutztruppe KFOR, Erhard Bühler, wurde am vergangenen Freitag ein Kompromiss erarbeitet. Danach soll die KFOR bis Mitte September die umstrittenen Grenzübergänge Jarinje und Brnjak allein kontrollieren.

Anzeige

Westerwelle wolle mit seinem Besuch die Übergangslösung unterstützen und die Konfliktparteien zur Dialogbereitschaft ermuntern, heißt es in deutschen Diplomatenkreisen. Das Kosovo ist seit 2008 ein unabhängiger Staat, Serbien will ihn aber unter keinen Umständen anerkennen. Die unter EU-Vermittlung laufenden Gespräche zwischen beiden Staaten waren unterbrochen worden, sollen nun aber Anfang September wieder aufgenommen werden.

Mit Kroatien hat die EU ihre Beitrittsverhandlungen bereits abgeschlossen. Am 1. Juli 2013 soll das Land in die Staatengemeinschaft aufgenommen werden. Westerwelle will sich in Dubrovnik unter anderen mit seinem Amtskollegen Gordan Jandrokovic treffen.

dpa