Menü
Anmelden
Nachrichten Politik Oberst Gaddafi - Dauer-Machthaber mit Größenwahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:28 20.10.2011

Oberst Gaddafi - Dauer-Machthaber mit Größenwahn

1-3 6 Bilder

Libyens Staatschef Muammar al-Gaddafi ist offenbar tot. Archivbilder zeigen den Ex-Machthaber in seinen schillernden Outfits. Gaddafi sei in einem Autokonvoi unterwegs gewesen, als angegriffen wurde. Er putschte sich an die Macht und wollte Libyen in ein goldenes Zeitalter der Volksherrschaft führen. Doch sein Größenwahn wurde ihm zum Verhängnis. Muammar al-Gaddafi war über Jahrzehnte die schrillste Figur in der Riege der arabischen Despoten.

Quelle: dpa

Muammar al-Gaddafi (69) hat zwar die Monarchie in Libyen abgeschafft. Doch zum Ende seiner Herrschaftszeit hat er sich selbst den Titel "König der Könige von Afrika" gegeben. Er hielt sich für unfehlbar und konnte Niederlagen nicht eingestehen. Sein Größenwahn vernebelte ihm schließlich so sehr den Blick, dass er nicht verstehen konnte, weshalb die Mehrheit des libyschen Volkes im Frühjahr 2011 seinen Sturz forderte. Da Kritik am "Bruder Führer" von Gaddafi stets mit Haft und Folter geahndet worden war, wussten die libyschen Revolutionäre von Anfang an, dass sie viel riskierten.

Quelle: dpa

Auch nach Beginn des Aufstandes im Osten Libyens Mitte Februar gab Gaddafi noch markige Parolen aus: "Wir können jeden Angriff abwehren und das Volk bewaffnen, wenn nötig", sagte er. Die Revolutionäre beschimpfte er als "Ratten", die er bis zur letzten Patrone bekämpfen werde.

Quelle: dpa
1-3 6 Bilder