Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichtenticker Prozess gegen mutmaßlichen PKK-Finanzchef beginnt
Nachrichten Politik Nachrichtenticker Prozess gegen mutmaßlichen PKK-Finanzchef beginnt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
21:21 04.06.2013
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
In Düsseldorf muss sich der mutmaßliche frühere Finanzchef der kurdischen Arbeiterpartei PKK vor Gericht verantworten. Quelle: Friso Gentsch/Archiv
Anzeige
Düsseldorf

n. Der Beschuldigte soll von 2007 bis 2010 an der Spitze des "Wirtschafts- und Finanzbüros" der Organisation in Europa im belgischen Antwerpen gestanden haben. Er wurde im April 2012 festgenommen und befindet sich seither in Untersuchungshaft.

Die PKK wird von der Türkei, der EU und den USA als Terrororganisation eingestuft. Sie hatte vor einigen Wochen mit dem Abzug ihrer Kämpfer aus der Türkei in den Nordirak begonnen. Damit wurden Hoffnungen auf ein Ende des seit Jahrzehnten andauernden Kurdenkonflikts genährt.

dpa

Im syrischen Bürgerkrieg ist nach französischen Erkenntnissen auch der hoch giftige Kampfstoff Sarin eingesetzt worden. Das Nervengas sei bei Tests von Proben in französischen Labors nachgewiesen worden, teilte Außenminister Laurent Fabius am Dienstag in Paris mit.

Deutsche Presse-Agentur dpa 04.06.2013

Die Nato-Staaten haben sich auf mehr Schutz von Einrichtungen des Bündnisses gegen elektronische Bedrohungen aus dem Internet geeinigt. Die Verteidigungsminister der 28 Nato-Staaten verständigten sich aber noch nicht darauf, ob und wie die Allianz helfen soll, falls einzelne Staaten um Hilfe gegen Cyber-Angriffe auf die eigenen nationalen Einrichtungen bitten.

Deutsche Presse-Agentur dpa 04.06.2013

Im NSU-Prozess hat ein Angeklagter einen Waffenkauf für die mutmaßlichen Neonazi-Terroristen gestanden. Der 33 Jahre alte Carsten S. gab am Dienstag am fünften Verhandlungstag vor dem Oberlandesgericht München zu, eine Pistole mit Schalldämpfer besorgt zu haben - mit einer solchen Waffe der Marke "Ceska" wurden neun Geschäftsleute ausländischer Herkunft ermordet.

Deutsche Presse-Agentur dpa 04.06.2013