Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen AfD wirft Jusos und Grünen „Hetze“ vor
Nachrichten Politik Niedersachsen AfD wirft Jusos und Grünen „Hetze“ vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:50 05.05.2015
Quelle: dpa
Anzeige
Göttingen

„Die hier von den Jugendorganisationen etablierter Parteien an den Tag gelegten Methoden unterscheiden sich in nichts von denen des Nazi-Pöbels“, sagte der AfD-Landesvorsitzende Paul Hampel. Hintergrund der Auseinandersetzung ist eine von AfD-Kreisverbänden geplante Veranstaltung zum Thema Inklusion, die im Göttinger Hotel „Freizeit In“ stattfinden sollte. Jusos und Grüne hatten Hotelgeschäftsführer Olaf Feuerstein am Montag aufgefordert, der AfD keine Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen. Feuerstein hatte daraufhin die Vereinbarung mit der AfD gekündigt. Bestimmte Parteien und deren Ansichten gefährdeten den Geschäftsbetrieb, die Sicherheit und das Ansehen des Hotels, ihre Inhalte entsprächen nicht der weltoffenen Haltung, argumentierte der Hotel-Chef.

Die AfD zeigte sich äußerst verwundet über diesen Rückzieher: „Vor der Verleumdung aus dem linken Spektrum war es für die AfD kein Problem, in dem Hotel Räume anzumieten“, heißt es in der Stellungnahme der Organisation. Zuletzt hatte der AfD-Kreisverband Göttingen im Januar 2014 zum Kreisparteitag im „Freizeit In“ getagt.

AfD-Landeschef Hampel hält der Grünen Jugend und den Jusos vor, eine kritische Auseinandersetzung „in typisch totalitärer Art“ zu verhindern. Die abgesagte Veranstaltung mit dem Erziehungswissenschaftler Prof. Heiner Willenborg werde nachgeholt.

Von Michael Brakemeier

Niedersachsen Politische Gewalt in Niedersachsen - Islamistischer Terror hält Polizei in Atem
Heiko Randermann 05.05.2015
Niedersachsen Treffen der Verbraucherschutzminister - Der Kampf gegen die Verschwendung
Heiko Randermann 07.05.2015
Klaus Wallbaum 01.05.2015