Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Agrarverwaltung wird reformiert und dabei Stellen abgebaut
Nachrichten Politik Niedersachsen Agrarverwaltung wird reformiert und dabei Stellen abgebaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:46 10.06.2010
Innenminister Uwe Schünemann (CDU) Quelle: Rainer Dröse (Archiv)
Anzeige

Der Agrarverwaltung in Niedersachsen steht eine Reform mit einem Abbau von Arbeitsplätzen bevor. Geprüft werde eine Umwandlung der Landesbehörde für Geoinformation, Landentwicklung und Liegenschaften (GLL) in einen Landesbetrieb, sagte Innenminister Uwe Schünemann (CDU) am Donnerstag im Landtag. 350 der rund 3000 Arbeitsplätze könnten wegfallen, die Präsenz der GLL in der Fläche solle aber beibehalten werden. Wie die Umstrukturierung im Einzelnen aussehen soll, werde noch untersucht. Der Stellenabbau soll über natürliche Fluktuation und eine Ruhestandsregelung für Beamte erreicht werden.

Hintergrund für die Umstrukturierung sei der allgemeine Sparzwang, allerdings auch der erwartete Rückgang an Kataster- und Vermessungsaufgaben durch rückläufige Bautätigkeit, sagte Schünemann. Das größte Einsparpotenzial verspricht sich das Land von der Bündelung übergeordneter Aufgaben der bisher 14 eigenständigen GLL-Behörden in einem Landesbetrieb.

Anzeige

dpa

10.06.2010
Klaus Wallbaum 10.06.2010