Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen „Angriffe auf Flüchtlinge nicht verharmlosen“
Nachrichten Politik Niedersachsen „Angriffe auf Flüchtlinge nicht verharmlosen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:18 06.11.2015
Die Gewalt gegen Flüchtlinge dürfe nicht verharmlost werden, sagte die niedersächsische Migrationsbeauftragte Doris Schröder-Köpf. Quelle: dpa
Anzeige
Göttingen

Zum Kampf gegen Fremdenfeindlichkeit haben die Integrations- und Ausländerbeauftragten der Bundesländer aufgerufen. „Rassismus und Menschenverachtung dürfen in Deutschland keinen Platz haben“, heißt es in einer Resolution, die am Freitag zum Abschluss der Jahreskonferenz 2015 der Integrations-, Ausländer- und Migrationsbeauftragten der Länder in Göttingen verabschiedet wurde.

Angesichts von mehr als 100 Angriffen auf Asylbewerber-Unterkünfte in diesem Jahr dürfe die Gewalt gegen Flüchtlinge nicht verharmlost werden, sagte die niedersächsische Migrationsbeauftragte Doris Schröder-Köpf. Straftaten gegen Flüchtlinge müssten ausnahmslos angezeigt und durch die Justiz konsequent und schnell sanktioniert werden.

Anzeige

dpa

Niedersachsen Villa von Busemann - Zu früh gemauert
Michael B. Berger 08.11.2015
Heiko Randermann 05.11.2015
Michael B. Berger 04.11.2015