Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Braunschweiger erstattet Anzeige gegen Wulff
Nachrichten Politik Niedersachsen Braunschweiger erstattet Anzeige gegen Wulff
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:54 22.01.2010
Die Anzeige gegen Ministerpräsident Wulff wurde zur Prüfung an die Staatsanwaltschaft Hannover weiterleiten. Quelle: dpa
Anzeige

Der Sprecher der Braunschweiger Ermittlungsbehörde, Joachim Geyer, sagte am Freitag: „Die Anzeige ist heute bei uns eingegangen, wir werden sie zur Prüfung an die Staatsanwaltschaft Hannover weiterleiten“. Es müsse nun geschaut werden, ob es einen Anfangsverdacht gebe, dass Wulff sich der Vorteilsnahme schuldig gemacht habe. Der Regierungschef und seine Familie hatten für ihren Weihnachtsurlaub Economy-Flüge bei Air Berlin gebucht, waren dann aber kostenlos in die teurere Businessklasse hochgestuft worden. Wulff hatte eingeräumt, dass es ein Fehler gewesen sei, dafür nicht zu zahlen.

lni

Mehr zum Thema

Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) hat am Donnerstag vor dem Landtag zugegeben, mit einem vergünstigten Florida-Flug gegen das niedersächsische Ministergesetz verstoßen zu haben – was allerdings keine direkten rechtlichen Konsequenzen nach sich zieht.

Michael B. Berger 22.01.2010

Niedersachsens Regierungschef Christian Wulff (CDU) hat im Zusammenhang mit seinem Business-Class-Urlaubsflug nach Florida einen Verstoß gegen das Ministergesetz eingeräumt. Gründe für persönliche Konsequenzen sieht Regierungschef Wulff nicht.

21.01.2010

Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) hat eingeräumt mit seinem Urlaubsflug nach Miami gegen das Ministergesetz verstoßen zu haben. Die Staatsanwaltschaft Hannover will die Reise von Wullf überprüfen.

21.01.2010