Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Die Vogelinsel Mellum erholt sich
Nachrichten Politik Niedersachsen Die Vogelinsel Mellum erholt sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:02 09.11.2009
Am 18. Juni 2009 brannte es auf der Vogelschutzinsel Mellum in der Nordsee vor Wilhelmshaven. Quelle: lni
Anzeige

Der Verlust von rund 1000 verbrannten Nestern und Küken sei zwar tragisch. Die Vielfalt der Vogelbestände werde sich aber kaum verändern. „Im kommenden Jahr erwarten wir wieder Tausende von Brutvögeln“, sagte Heckroth. Der Brand hatte Mitte Juni eine große Flächen der Insel verwüstet. Als Ursache wird Selbstentzündung vermutet.

25 der 400 Hektar Inselfläche wurden von den Flammen erfasst. Betroffen waren besonders Brutkolonien der Silbermöwen und Austernfischer, aber auch Wiesenpieper sowie die seltene Kornweihe und Sumpfohreule. Wegen Pannen bei den Löscharbeiten waren die letzten Brandherde erst nach vier Tagen erloschen. Angesichts der Schwierigkeiten auf dem unbewohnten Inselgebiet ohne ausreichende Wasser- und Stromversorgung forderten Naturschutzvertreter später einen Notfallplan, wie etwa bei der Bekämpfung von Ölunfällen.

Anzeige

„Das erste Grün kam bereits nach wenigen Tagen, nach vier Wochen verheilte langsam die Oberfläche“, berichtete Vereins-Geschäftsführer Heckroth. Inzwischen sei kaum noch etwas zu sehen. Mehrere Probeflächen seien abgesteckt und kartiert, um Veränderungen auch künftig zu kontrollieren.

Nach einem Spendenaufruf hatte der Mellumrat 8400 Euro für den 15 000 Euro teuren Wiederaufbau der zerstörten Plattform gesammelt. Hinzu kamen Gelder der Niedersächsischen Wattenmeerstiftung und der Umweltstiftung des Landkreises Friesland.

lni

Saskia Döhner 09.11.2009
08.11.2009