Rechtsradikale - Ermittlungen gegen rechtes Sommercamp in Bentheim eingestellt – HAZ – Hannoversche Allgemeine
Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Ermittlungen gegen rechtes Sommercamp in Bentheim eingestellt
Nachrichten Politik Niedersachsen Ermittlungen gegen rechtes Sommercamp in Bentheim eingestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:44 12.02.2010
Anzeige

Vor rund zwei Jahren waren Ermittlungen gegen zunächst 26 Menschen aus Niedersachsen und Westfalen eingeleitet worden. Sie wurden verdächtigt, bei einem Sommerlager in der Nähe von Nordhorn im Jahr 2006 eine bewaffnete Gruppe gebildet zu haben. Der Verdacht stützte sich auf Bilder von Scheinhinrichtungen, die die Polizei auf Computern von Rechtsextremen in den Kreisen Cloppenburg und Vechta gefunden hatte. Der Beweis habe aber letztlich nicht geführt werden können, sagte Behördensprecher Alexander Retemeyer. Die auf den Bildern sichtbaren Waffen reichten wegen ihrer geringen Anzahl nicht aus, die gesamte Gruppe zu bewaffnen.

Unter anderem wurde gegen Funktionäre der rechtsextremen NPD und gegen Mitglieder der inzwischen verbotenen „Heimattreuen Deutschen Jugend“ (HDJ) ermittelt. Seinerzeit hatte die Polizei in den Kreisen Vechta, Cloppenburg, Osnabrück, Grafschaft Bentheim und Steinfurt nach Beweisen gesucht. Dabei waren auch Waffen - eine unscharfe Flugabwehrrakete, Macheten, zahlreiche Gewehre und Schlagstöcke - gefunden worden. Bei diesen Waffen habe nicht nachgewiesen werden können, dass die Beschuldigten sie schon zum Zeitpunkt des Sommercamps besessen hätten, sagte Retemeyer. Es seien aber mehrere Strafbefehle wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz erlassen worden.

Anzeige

lni