Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen FDP-Fraktion legt neues Bildungskonzept vor
Nachrichten Politik Niedersachsen FDP-Fraktion legt neues Bildungskonzept vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:32 31.08.2012
FDP-Fraktionschef Christian Dürr will die Klassengröße in Grundschulen auf 20 Kinder beschränken. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Demnach wollen die Liberalen die Klassenstärke an weiterführenden Schulen ab dem Schuljahr 2013/2014 von derzeit 30 auf maximal 28 Schüler beschränken. Bis 2018 wollen die Liberalen dort einen Sozialberater einstellen. Außerdem spricht sich die Fraktion für den Erhalt kleiner Grundschulen aus.

„Mittelfristig stellen wir uns im Grundschulbereich eine Klassenobergrenze von 20 und bei den weiterführenden Schulen von 26 Schülern vor“, sagte der FDP-Fraktionsvorsitzende Christian Dürr. Die FDP wolle außerdem „so viele Grundschulen wie möglich in der Fläche erhalten.“ Vereinbarungen mit den Universitäten könnten nach Auffassung der FDP-Fraktion dem Fachlehrermangel entgegenwirken.

Anzeige

In dem neuen Bildungskonzept bekennen sich die Liberalen zum Abitur am Gymnasium in zwölf Jahren. Schüler sollen sich nach der zehnten Klasse entscheiden, ob sie für die Reifeprüfung weitere zwei Jahre am Gymnasium die Schulbank drücken wollen oder drei Jahre am beruflichen Gymnasium.

Das Ganztagsangebot an niedersächsischen Schulen will die Fraktion ausbauen. Über den Einsatz der Fördermittel sollen Eltern, Schüler und Lehrer gemeinsam entscheiden. Auf Bundesebene sprechen sich die niedersächsischen Liberalen für ein einheitlicheres Schulsystem in Deutschland aus, etwa mit einheitlichen Abituraufgaben.

dpa

Klaus Wallbaum 30.08.2012
Michael B. Berger 29.08.2012