Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Fahrlehrer fordern Führerschein mit 16
Nachrichten Politik Niedersachsen Fahrlehrer fordern Führerschein mit 16
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:14 04.01.2017
Von Karl Doeleke
Geht es nach den Fahrlehrern in Niedersachsen dürfen Jugendliche schon mit 16 Jahren von den Eltern begleitet Auto fahren. Quelle: dpa/Archiv
Anzeige
Hannover

„Wir würden das begrüßen - wenn die gleichen Kriterien gelten würden wie beim Führerschein mit 17“, sagte der 1. Vorsitzende des Niedersächsischen Fahrlehrerverbandes, Dieter Quentin, der HAZ.

Aus Sicht der Fahrlehrer hat der Führerschein mit 17 einen besonders positiven Effekt auf junge Leute, die gemeinhin als Risikogruppe gelten: „Begleitetes Fahren ist die günstigste und effektivste Verkehrssicherheitsmaßnahme“, sagt Quentin. Als Niedersachsen 2004 als erstes Bundesland den Führerschein mit 17 als Modellversuch eingeführt hat, gab es zunächst großen Widerstand. Inzwischen sind Experten überzeugt: Wer früh in Begleitung eines Erwachsenen übt, fährt besser, sobald er mit 18 Jahren allein unterwegs ist.

Anzeige

Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies (SPD) teilt die positive Einschätzung: Die Auswertung des niedersächsischen Modellversuchs habe ergeben, „dass Teilnehmer am Projekt signifikant seltener in Unfälle verwickelt werden und auch weniger Verkehrsverstöße begehen“, heißt es aus dem Ministerium. Aus Sicht der Fahrlehrer hat das derzeitige Programm ab 17 Jahren jedoch einen Haken: Viele junge Leute schöpften das volle Jahr nicht aus, so Quentin. „Viele machen das nur ein halbes oder gar nur ein Vierteljahr.“ Der Grund: Zeitmangel. Oft stehen die Vorbereitung auf das Abitur oder andere Verpflichtungen im Fokus. Der Führerschein mit 16 würde mehr Spielraum geben. Jedoch müsste dafür EU-Recht geändert werden - der Weg wäre weit.

Die offizielle Verkehrsunfallstatistik in Niedersachsen stützt die positive Einschätzung des Fahrens mit 17 - zumindest indirekt. Seit 2010, als mit knapp 65 000 Führerscheinprüflingen erstmals eine große Zahl an dem Modell teilnahm, sind die Verkehrsunfälle mit jungen Fahrern stetig zurückgegangen - von 45 780 auf 41 588 (2015). Die Zahl der dabei getöteten jungen Leute ging von 98 (2010) zunächst hoch auf 121, seitdem aber zurück auf 63 (2015). Erst seit 2013 ist in der Statistik festgehalten, ob das Opfer selbst hinterm Steuer saß. Doch auch hier ging die Zahl von 59 auf 52 zurück. Mehr als 70 000 Fahranfänger in Niedersachsen nutzen das begleitete Fahren - das sind laut Ministerium etwa die Hälfte aller Führerscheinprüflinge.

So funktioniert Begleitetes Fahren

Voraussetzung für den Führerschein mit 17 ist, dass die Anfänger bis zum 18. Geburtstag nur mit einer erwachsenen Person an ihrer Seite fahren. Diese muss mindestens 30 Jahre alt sein und seit fünf Jahren ununterbrochen die Fahrerlaubnis haben. Sie darf nicht mehr als einen Punkt in der Verkehrssünderkartei in Flensburg haben.
Mit 16,5 Jahren kann man sich dafür in der Fahrschule anmelden. Man absolviert dieselbe Fahrausbildung wie ältere Schüler. Nach bestandener theoretischer und praktischer Prüfung darf man dann ab 17 in Begleitung fahren.

Michael B. Berger 04.01.2017
Heiko Randermann 03.01.2017